TeamViewer-Aktie +8 % nach 2021er-Update: Reicht das für den Kauf?

·Lesedauer: 3 Min.
Märkte Optimismus Langfristanlage Aktien Chartanalyse
Märkte Optimismus Langfristanlage Aktien Chartanalyse

Die TeamViewer-Aktie (WKN: A2YN90) erlebt im frühen Handel am Mittwoch einen dynamischen Start. Während ich diese Zeilen schreibe, notieren die Anteilsscheine um ca. 8 % im Plus. Mit einem Aktienkurs von 12,57 Euro machen die Anteilsscheine zumindest wieder etwas Boden gut.

Es gibt zudem auch fundamentale Gründe, warum die TeamViewer-Aktie steigt. Das Management hat einen ersten, zugegebenermaßen sehr frühen Einblick in die Zahlen für das Jahr 2021 gegeben. Riskieren wir einen Blick in dieses Business-Update. Sowie darauf, ob das ausreichend ist, um eine Investitionsthese zu bilden.

TeamViewer-Aktie: 2021er-Zahlen im Rahmen, jetzt kaufen?

Wie das Management der TeamViewer-Aktie mitgeteilt hat, habe man wichtige Ziele im vierten Quartal und damit auch im Gesamtjahr 2021 erreicht. So belaufen sich die Billings oder auch frakturierten Umsätze auf 548 Mio. Euro, was einem Plus von 19 beziehungsweise 20 % währungsbereinigt entspräche. Im vierten Quartal habe der Zuwachs bei 20 beziehungsweise 17 % währungsbereinigt gelegen. Eine hohe Nachfrage im Enterprise-Geschäft und bei kleineren und mittelgroßen Unternehmen habe diesen Zuwachs ermöglicht.

Gleichzeitig schafft es TeamViewer gemäß den vorläufigen Zahlen auf eine bereinigte EBITDA-Marge in Höhe von 47 %, was leicht über den Erwartungen läge. Vollständige, ungeprüfte Ergebnisse soll es wiederum am 2. Februar geben, wie es in der Unternehmensmitteilung weiter heißt.

Das Management hinter der TeamViewer-Aktie verweist außerdem darauf, dass man die Gesamtzahl der Abonnenten auf 627.000 nach 584.000 zum 31.12.2020 steigern konnte. Damit habe man außerdem das Ziel erreicht, zwischen 30.000 und 50.000 Neukunden pro Jahr werben zu wollen. Im vierten Quartal verzichtete man außerdem darauf, das Nutzerverhalten hinsichtlich einer kommerziellen Nutzung im Rahmen der Gratis-Variante zu überprüfen. Vielleicht ein Wink, dass sich das Management verstärkt auf das Kernwachstum im Markt und nicht auf kleinere Details im Rahmen der Wachstumsgeschichte konzentriert.

Wichtig: Beständigkeit

Dass die TeamViewer-Aktie in einer ersten, schnellen Reaktion in die Höhe schießt, zeigt mir vor allem: Die Investoren sehen in diesen Zahlen Stabilität. Das Management skizziert ein Szenario und liefert entsprechend. Enttäuschungen sind jedenfalls ausgeblieben, was ein positives Signal ist.

Auch, dass sich das Management offenbar qualitativ um das Wachstum im Kerngeschäft bemüht und zunächst Nebenkriegsschauplätze nicht priorisiert, ist ein gutes Zeichen. Es gilt strategisch, den größeren Markt einzunehmen und sich produkt- und dienstleistungsorientiert durchzusetzen. Und nicht kleinere Nutzer zu überprüfen, ob es vielleicht doch die Eventualität einer kommerziellen Nutzung gibt. Insofern ist auch dieser Fokus wichtig.

Wenn das Management der TeamViewer-Aktie jetzt den Blick für das große Ganze nicht aus den Augen verliert, ist ein Turnaround möglich oder mittel- bis langfristig denkbar. Der Markt ist schließlich grundsätzlich als Wachstumsmarkt intakt. Den gilt es jetzt, ganzheitlich ins Visier zu nehmen. Aber gleichzeitig eben auch die Investoren mit realistischen und haltbaren Prognosen operativ auf dem Laufenden zu halten. Einen ersten Kick in diese Richtung haben wir nun jedenfalls gesehen.

Der Artikel TeamViewer-Aktie +8 % nach 2021er-Update: Reicht das für den Kauf? ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Vincent besitzt Aktien von TeamViewer. The Motley Fool besitzt keine der erwähnten Aktien.

Motley Fool Deutschland 2022

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.