TeamViewer-Aktie: 3 mögliche Rebound-Elemente

·Lesedauer: 2 Min.
Rollercoaster Börsen Boom und Crash
Rollercoaster Börsen Boom und Crash

Kann die TeamViewer-Aktie (WKN: A2YN90) den Rebound? Ja, möglicherweise schon. Im Endeffekt ist das Wachstum noch intakt, das Geschäftsmodell könnte vielversprechend sein. Fernwartungslösungen scheinen den Zeitgeist der Digitalisierung zu treffen.

Aber was kann bei der TeamViewer-Aktie den Turnaround begünstigen? Ich sehe jedenfalls drei potenzielle Rebound-Elemente, die für Foolishe Investoren grundsätzlich relevant sein könnten. Ob das die Wahrscheinlichkeit einer marktschlagenden Investition erhöht, sei explizit dahingestellt.

TeamViewer-Aktie: Der Corona-Effekt

Ein erstes Rebound-Element für die TeamViewer-Aktie könnte ein wiedererstarkender Corona-Effekt sein. Die Fallzahlen und die Inzidenzen sind im Winter erneut hoch. Zwischenzeitlich hatten wir 50.000 Neuinfizierte an einem einzelnen Tag. Wir befinden uns damit inmitten einer weiteren Welle.

Aber kann ein COVID-19-Effekt jetzt noch helfen? Die Kernfrage ist vielmehr, ob er überhaupt noch zündet. Obwohl die Fallzahlen so hoch sind, scheinen wir aufgrund des Impfprozesses von einem Lockdown weit entfernt. Eine Notwendigkeit zu einer weiteren Digitalisierung ist daher möglicherweise nicht gegeben.

Insofern kann es für die TeamViewer-Aktie ein leicht positives Momentum geben. Muss es aber nicht zwangsläufig. Es könnte jedoch ein Element für einen Rebound bei der zuletzt leidgeplagten Aktie sein.

Ein wiedererstarkendes Wachstum

Ein zweites Merkmal für einen Rebound bei der TeamViewer-Aktie ist möglicherweise auch das Wachstum. Vielleicht reicht bereits die Erkenntnis, dass das operative und, wie das Management betont, profitable Wachstum weitergeht. Möglicherweise sollten sich die Zuwächse jedoch wieder beschleunigen.

Möglichkeiten könnte es geben. So berichtete das Management vor dem Knalleffekt beim Aktienkurs, dass man in die Schulen vordringen wolle. Wobei für mich die Kernfrage bleibt: Ist das ein Nebengeschäft, das dem neu angekündigten Wachstumskurs nach dem Kapitalmarkttag zum Opfer fällt? Oder gehört diese Lösung quasi zum eigentlichen Kerngeschäft dazu?

Wachstum ist natürlich der Schlüssel zum Erfolg bei der TeamViewer-Aktie. Aber: Auch heute gibt es bereits solide Zuwächse, wie die jüngsten Quartalszahlen gezeigt haben. Foolishe Investoren könnten sich überlegen, was an dieser Stelle ausreichend ist.

TeamViewer-Aktie: Rebound aufgrund der Bewertung?

Zu guter Letzt könnte ein Rebound-Element bei der TeamViewer-Aktie die fundamentale Bewertung sein. Es bleibt dabei: Die Marktkapitalisierung in Höhe von 2,7 Mrd. Euro ist wirklich vergleichsweise klein. Vor allem für einen Konzern, der auf die Digitalisierung setzt.

Ein Kurs-Umsatz-Verhältnis von über 5 ist jedoch auch nicht gerade günstig. Auch bei diesem Element können wir unterm Strich sagen: Wachstum ist ein entscheidender Faktor. Immerhin ist das fundamentale Bewertungsmaß in den vergangenen Wochen um ca. die Hälfte zurückgegangen. Das könnte zumindest das Gefühl eines Schnäppchens vermitteln, wenn das Wachstum, wie gesagt, munter weitergeht. Wie gesagt: Wachstum scheint das entscheidende Merkmal zu sein.

Der Artikel TeamViewer-Aktie: 3 mögliche Rebound-Elemente ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Vincent besitzt Aktien von TeamViewer. The Motley Fool besitzt keine der erwähnten Aktien.

Motley Fool Deutschland 2021

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.