Taylor trotzt Doppel-Schwäche und bleibt makellos

Phil Taylor ringt Robbie Green nieder

Am zweiten Tag des Grand Slam of Darts (täglich LIVE auf SPORT1) hat Phil Taylor einen knappen Sieg gelandet, während sich Michael van Gerwen und Rob Cross einen spektakulären Schlagabtausch geliefert haben.

Rekordweltmeister Taylor kämpfte Robbie Green mit 5:4 nieder. Ausschlaggebend für das enge Match war Taylors Schwäche auf die Doppelfelder. Lediglich einer von zwölf Würfen auf die Doppel fanden zwischenzeitlich ihr Ziel.


Doch mit dem Rücken zur Wand gelang dem Altmeister doch noch die Wende. Auf einmal fanden die Pfeile auch den Weg in die Doppelfelder. Im entscheidenden neunten Leg legte Taylor los wie die Feuerwehr und hatte nach neun Pfeilen schon die Chance den Sack zuzumachen.

Mit einem Wurf auf die Doppel-16 war der Erfolg perfekt. Somit ist Taylor bei seinem letzten Grand Slam of Darts weiter ungeschlagen. Im letzten Gruppenspiel wartet nun James Wade auf Taylor.

Cross und van Gerwen mit packendem Schlagabtausch

Wade setzte sich im Duell gegen Peter Machin deutlich mit 5:1 durch und steht nun bei einem Sieg und einer Niederlage. Vor allem die Checkout-Quote von 45 Prozent beeindruckte bei "The Machine". 

Mit Spannung erwartet wurde die Partie zwischen Michael van Gerwen und Shooting-Star Rob Cross. Der 27-jährige Cross erwischte den besseren Start und hatte beim Stand von 4:2, zwischendurch gelang ihm sogar ein 170-er Finish sogar zwei Matchdarts, die er aber vergab. Mit einem Durchschnitt von 104 Punkten zeigte Cross aber sein enormes Potenzial.

So konnte Titelverteidiger van Gerwen die Partie zu seinen Gunsten drehen und die Partie mit 5:4 für sich entscheiden. Dabei spielte der Niederländer einen Durchschnitt von 108 Punkten pro Aufnahme und konnte fünf von neun Versuchen auf die Doppelfelder erfolgreich gestalten.

In der letzten Partie des Abends setzte sich Raymond van Barneveld gegen Gerwyn Price durch. Price lag bereits mit 4:2 in Front, doch van Barneveld schaffte die Wende, auch dank eines Finishs von 104 Punkten. Im entscheidenden neunten Leg hatte Barney sechs Würfe Zeit und sicherte sich mit einem Wurf auf die Doppel-Zehn den Sieg.

Zuvor gewann Ross Montgomery mit 5:3 gegen Joe Murnan und Steve Lennon sorgte mit seinem 5:0 über Jamie Hughes für einen astreinen Whitewash. Daryl Gurney schlug Mark Webster mit 5:3. Neben einem Durchschnitt von 96 Punkten sorgte eine Checkout-Quote von 71 Prozent für den Sieg von "Super Chin".

Die Ergebnisse im Überblick: 

Joe Murnan - Ross Montgomery 3:5 (A)       
Darren Webster - Danny Noppert 5:2 (D)
Steve Lennon - Jamie Hughes 5:0 (B)
James Wade - Peter Machin 5:1 (C)
Daryl Gurney - Mark Webster 5:3 (D)
Phil Taylor - Robbie Green 5:4 (C)
Michael van Gerwen - Rob Cross 5:4 (A)
Raymond van Barneveld - Gerwyn Price 5:4 (B)