Taylor Swift veröffentlicht im Streit um Musik-Rechte Neuaufnahme von "Fearless"

·Lesedauer: 1 Min.
Taylor Swift

Im Streit um die Rechte an ihrer Musik veröffentlicht US-Sängerin Taylor Swift eine Neuaufnahme ihres zweiten Albums "Fearless". Das Album mit dem Titel "Fearless (Taylor's Version)" wird am 9. April in den Handel kommen, wie der Popstar am Donnerstag mitteilte. Bereits in der Nacht auf Freitag sollte eine Neuaufnahme der erfolgreichen Single "Love Story" veröffentlicht werden.

Die Neuauflage der 2008 erschienenen Platte "Fearless" enthält neue Aufnahmen aller 20 Songs des Originals, darunter Hits wie "You Belong With Me" und "Fifteen". Hinzu kommen sechs bislang unveröffentlichte Stücke. Die 31-Jährige erklärte, das erneute Aufnehmen ihrer Lieder sei "erfüllender und emotionaler" gewesen als gedacht, und habe sie in ihrer Entschlossenheit bestärkt, ihre gesamte Musik neu aufzunehmen.

Swift streitet seit dem Jahr 2019 offen mit dem Musik-Mogul Scooter Braun über die Rechte an ihrer Musik. Braun hatte zuvor das Label Big Machine gekauft, bei dem Swift ab dem Alter von 15 Jahren ihre ersten sechs Alben veröffentlicht hatte. Er erwarb damit auch mehrheitlich die Rechte an den sogenannten Master-Aufnahmen der sechs Platten und damit die Kontrolle über die Musik.

Im vergangenen November erklärte Taylor dann, die Rechte an den sechs Alben seien ohne ihr Wissen an die Investmentfirma Shamrock Holdings verkauft worden. Medien sprachen damals von einem Kaufpreis von 300 Millionen Dollar. Taylor, seit November 2018 bei Universal Music unter Vertrag, will alle sechs Platten neu aufnehmen.

Das Country-Pop-Album "Fearless" war 2008 veröffentlicht worden und ein riesiger Erfolg. Die Platte gewann vier Grammys, darunter die Auszeichnung für das beste Album des Jahres. "Fearless" wurde allein in den USA mehr als zehn Millionen Mal verkauft und dafür mit Diamant ausgezeichnet.

fs/ju