Darts-Sensation: Taylor in den Dschungel?

Stefan Junold, Thorsten Mesch
Geht Phil Taylor tatsächlich ins Dschungelcamp?

Kaum jemand hat die Darts-Szene in den vergangenen Jahrzehnten so geprägt wie Phil Taylor.

16 Mal wurde der 57-Jährige Weltmeister, hat unzählige Turniere gewonnen. Taylor ist eine lebende Legende, die nicht nur Darts-Fans kennen.


Da überrascht es nicht, dass Taylor angeboten wurde, einer der Stars im englischen TV zu sein.

"Ich wurde für das Dschungelcamp angefragt, aber ich hatte immer zu tun", wird Taylor in der englischen Boulevardzeitung The Sun zitiert.

Taylor: "Würde mir guttun"

"Ich würde in den Dschungel gehen. Streng genommen bin ich mir nicht sicher, aber es würde mir guttun, weil es mich fitter machen würde", ergänzte Taylor in seiner verschmitzten Art.

Taylors einzigartige Karriere neigt sich allmählich dem Ende zu. Die kommende Darts-WM (14. Dezember bis 1. Januar LIVE im TV auf SPORT1) wird seine letzte sein.

Nach der WM fliegt er für mehrere Wochen nach Australien – allerdings nicht in den Dschungel, sondern für mehrere Exhibitions. Insgesamt wird der Engländer auf seiner Abschieds-Tour im Jahr 2018 etwa 180 davon spielen. Danach hätte "The Power" Zeit für das Dschungelcamp.

Paulke hält Teilnahme für unwahrscheinlich

Ob es tatsächlich so weit kommt, ist allerdings fraglich. SPORT1-Darts-Experte Elmar Paulke hat Zweifel, dass eine ernst gemeinte Intention hinter Taylors Aussagen steckt.

"Ich kann es mir nicht vorstellen. Er hat andere Pläne", schätzt er Taylors Vorhaben ein: "Ich glaube nicht, dass Phil das macht, auch wenn Geld in seinem Leben eine große Rolle spielt."


Einzig eine entsprechend hohe finanzielle Entschädigung könnte in Paulkes Augen zu einer Umsetzung der Idee führen.

"Sollte es ein Angebot in Millionenhöhe geben, ist seine Teilnahme nicht komplett auszuschließen", führt der Experte weiter aus.

Die Prämien im Dschungelcamp

Sollten die Macher des britischen Dschungelcamps eine Summe in dieser Dimension locker machen, würde es sich um eine Rekordprämie handeln.

Die bekanntesten Stars, die sich in den australischen Dschungel trauen, erhalten laut Sun umgerechnet rund 280.000 Euro. Das ehemalige Grid Girl Katie Price (Jordan Babe) war dem Vernehmen nach mit etwa 450.000 Euro die bestbezahlte Teilnehmerin in der Geschichte der Sendung.

Folgt Taylor seinem Förderer?

Taylor wäre nicht der erste prominente Darts-Profi, der in den Dschungel geht.

2012 hat der fünfmalige Weltmeister Eric Bristow an der Show "I’m a celebrity - get me out of here" teilgenommen. Der heute 60 Jahre alte Engländer gilt als Entdecker und Förderer von Taylor.

Doch bis es soweit ist, dass sich Taylor ernsthaft mit dem australischen Dschungel auseinander setzt, will er sich gebührend aus der Darts-Szene verabschieden.

Am Samstag kann er den nächsten Schritt dafür machen. Er kämpft gegen den Nordiren Daryl Gurney beim Grand Slam of Darts um den Einzug ins Halbfinale (Samstag, 20.30 Uhr LIVE im TV auf SPORT1).