Tausende Kalifornier müssen Häuser wegen Waldbrandes verlassen

Wegen eines sich rasant ausbreitenden Waldbrands im US-Bundesstaat Kalifornien sind tausende Menschen aufgefordert worden, ihre Häuser zu verlassen. Die Feuerwehr des Landkreises Siskiyou im Norden Kaliforniens warnte am Freitag, das Mill Fire genannte Feuer breite sich mit "gefährlicher" Geschwindigkeit aus. Der US-Sender ABC zeigte Bilder von mehreren in Flammen stehenden Häusern.

Die Behörden verhängten Evakuierungsanordnungen für Städte wie Weed, Lake Shastina and Edgewood. "Unmittelbare Lebensgefahr", hieß es in der Anordnung. Der Landkreis Siskiyou ist eine dünn besiedelte Waldregion im äußersten Norden Kaliforniens an der Grenze zum Bundesstaat Oregon. Die Gegend wurde in den vergangenen Jahren bereits hart durch Waldbrände getroffen.

Kalifornien und Teile der westlichen Bundesstaaten Nevada und Arizona leiden derzeit unter einer sogenannten Hitzekuppel. Ein Hochdruckgebiet hat sich über der Region festgesetzt, in vielen Gegenden herrschen Temperaturen von mehr als 38 Grad. Für das Wochenende werden für manche dicht besiedelten Gebiete um Los Angeles Temperaturen von deutlich über 40 Grad vorhergesagt.

fs/