Tausende feiern Maienzug in Aarau

Kinder in der Altstadt von Aarau. Foto: Urs Flueeler

Blumenkinder ganz in Weiß: Tausende Menschen haben in Aarau in der Schweiz den 400 Jahre alten Brauch des Maienzugs gefeiert. Bei dem Festumzug zogen am Freitag in Weiß gekleidete Jungen und Mädchen mit Blumen im Haar oder am Hemd bei Glockengeläut durch die Stadt.

Danach standen unter anderem Auftritte einer Showband, ein Kinderkonzert und Sportwettbewerbe auf dem Programm. Bereits am Vorabend verfolgten laut «Aargauer Zeitung» rund 30 000 Besucher die Feierlichkeiten.

Das Kinder- und Jugendfest verdankt seinen Namen nicht dem Monat Mai, sondern «Meyen» genannten belaubten Ruten. Hintergrund ist der Stadt Aarau zufolge ein Brauch, bei dem Lehrer mit ihren Schülern früher in den Wald zogen, um die Ruten zu schneiden, mit denen die Kinder später gezüchtigt wurden. Mittlerweile findet der Maienzug immer am ersten Freitag im Juli statt.

Liveblog der "Aargauer Zeitung"

Geschichte des Maienzugs