Tauernrunde auf Beatles-Spuren

Klaus Bellstedt
Head of Sports Yahoo Germany
Eingebettet von hohen Bergen: das Hotel Kesselspitze COPYRIGHT: LÜRZER FERIEN

Obertauern ist ein Paradies für Wintersportler. Seine besondere Höhenlage garantiert beste Bedingungen bis weit in den April hinein. Am besten wohnt man im Hotel Kesselspitze. Das Vier-Sterne-Superior-Haus hat eine ganz eigene Atmosphäre. Und die Besitzerfamilie hat viel zu erzählen.

Von Klaus Bellstedt

Heribert Lürzer, Chef vom Hotel Kesselspitze in Obertauern, ist ein wunderbarer Erzähler. Man könnte dem drahtigen Mann, dessen Vater Herbert die Lürzer-Dynastie einst gegründet hat, stundenlang zuhören, wenn er in der urgemütlichen Bar seines Hotels in einem der tiefen Ledersessel sitzt und Geschichten übers Skifahren erzählt – oder über die Beatles! Die Beatles? In Obertauern? Ja, das ist tatsächlich kein Witz. Die Beatles und Obertauern, dieses schneesichere kleine Örtchen in exponierter Höhenlage, verbindet eine gemeinsame Geschichte. Und Herbert Lürzer, Heriberts Vater, spielt gewissermaßen die Hauptrolle.

Im Jahr 1965 kamen die vier zu der Zeit noch recht unbekannten Pilzköpfe für einen Dreh des Beatles- Filmklamauks “Help” in das damals noch verschlafene Bergdorf am Tauernpass. Die Handlung des Streifens? Geschenkt! Viel wichtiger: Da die Jungs aus Liverpool des Skifahrens natürlich nicht mächtig waren, mussten für die Drehszenen auf den Pisten Doubles her. Und so kam es wie es kommen musste: Herbert Lürzer schnallte sich tatsächlich für Paul McCartney die langen Latten unter. Wenn Sohn und Hotelbetreiber Heribert Lürzer die Anekdote erzählt, leuchten seine Augen. Im Dorf ist die Geschichte natürlich bekannt. Besonders die ältere Generation erinnert sich gut an den “Einfall” der Beatles in ihrem Dorf, das damals in den 1960er Jahren in erster Linie aus einer Ansammlung von Bauernhäusern sowie kleineren Pensionen und Gastronomiebetrieben bestand. Auch die Lürzers waren Bauern.

Der Boss fährt auch Ski – aber antizyklisch

McCartney, John Lennon und Co. übernachteten damals im Hotel Edelweiss – ein Haus, das wie so vieles im Dorf und auf den Pisten, heute der Familie Lürzer gehört. Die drei Söhne von Vater Herbert haben sich die Besitztümer, zu denen auch die legendäre Aprés-Ski-Hütte “Lürzer Alm” sowie ein Taxiunternehmen gehören, brüderlich untereinander aufgeteilt. Heribert Lürzer führt die Lürzer Obertauern GmbH und Co. KG mittlerweile als Geschäftsführer, der Senior hat sich aus dem operativen Geschäft weitestgehend zurückgezogen. Aber wenn er dann doch mal nach dem Skifahren zum Einkehrschwung in einer der Häuser vorbeischaut, ist er selten allein. Die Lürzer-Stammgäste scharen sich gern um den 75-Jährigen. Sie wissen: Der Mann kann Geschichten erzählen. Nicht nur die von sich als skifahrendes Beatles-Double.

Die Beatles und ihre Doubles aus Obertauern, das Bild stammt aus dem Jahr 1965. Wer ist wer? COPYRIGHT: LÜRZER FERIEN

Heribert Lürzer, der im April 50 wird, fährt – natürlich – auch Ski. Aber er hat seinen ganz eigenen Rhythmus. Und der ist vollkommen antizyklisch zum Skifahrverhalten der vielen Touristen, die wegen der besonderen Schneesicherheit Obertauerns von Ende November bis weit in den April hinein die Pisten herunterwedeln. Lürzer schnallt in der Wintersaison regelmäßig in aller Früh die Skier an und bevorzugt eher die unberührten und frisch präparierten Hänge. Mehr als zwei Stunden pro Tag fährt er nie, so machen das die Einheimischen. Danach beginnt für Lürzer der Arbeitstag im Familien-Betrieb – insbesondere im Hotel Kesselspitze.

Abtauchen in der Tauerntherme

Das Vier-Sterne-Superior-Haus, mit direktem Zugang zu den Liften und Seilbahnen, ist ein elegantes Hotel, das durch seine zwanglos-lockere Atmosphäre besticht. Es ist weder rummelig noch eine vollkommene Oase der Ruhe, “die” Kesselspitze bietet schlichtweg alles, was stilbewusste Genießer mit einem Hang zum Sportlichen für einen erholsamen Winterurlaub brauchen: Die Zimmer sind gemütlich im Landhaus-Stil mit viel altem Holz ausgestattet und modern eingerichtet. Nach langen Skitagen lässt es sich in den bequemen Betten wunderbar schlafen. Davor kann man, wenn man will, im hoteleigenen Restaurant “Jagdstuben” regionale, österreichische sowie mediterrane Küche auf höchstem Niveau genießen.

Ein weiteres Highlight der Kesselspitze ist die “Tauerntherme”: Dieser großzügige Wellnessbereich mit verschiedensten Saunen, einem großen Indoor-Pool und einem Hot-Whirlpool unter freiem Himmel als besonderes Highlight lässt das Herz eines jeden SPA-Fans –  insbesondere nach harten Wintersport-Stunden hoch oben auf der Tauernrunde – höher Schlagen. Und wenn Sie dann noch Kraft für einen Absacker in der Hotelbar haben und zufällig dem Seniorchef über den Weg laufen sollten, zögern Sie nicht, fragen Sie ihn ruhig nach der Beatles-Story. Es lohnt sich.