Taucher finden vor Floridas Küste Teil von verunglückter Raumfähre "Challenger"

Vor der Küste des US-Bundesstaates Florida haben Taucher ein großes Teil der 1986 kurz nach dem Start explodierten Raumfähre "Challenger" entdeckt. Die US-Weltraumbehörde Nasa bestätigte am Donnerstag, dass ein nordwestlich des Bermudadreiecks auf dem Meeresgrund gefundenes Teil zu dem Space Shuttle gehört. Taucher hatten in dem Gebiet für eine Dokumentation für den Sender History Channel eigentlich ein Flugzeugwrack aus der Zeit des Zweiten Weltkriegs gesucht.

Sie stießen dann aber im Frühjahr auf dem Boden des Atlantiks auf das gut erhaltene Teil von der Unterseite der "Challenger" mit den charakteristischen Wärmeschutzkacheln. Videoaufnahmen zeigen zwei von Fischen umgebene Taucher bei der Untersuchung des Wrackteils. Sichtbar ist ein rund viereinhalb mal viereinhalb Meter großes Stück, der Rest ist unter Sand begraben.

Einer der beiden Taucher, Mike Barnette, sagte der Nachrichtenagentur AFP, er habe eine "Achterbahn der Gefühle" durchlebt, als ihm klar geworden sei, was er auf dem Meeresboden berühre. "Ich bin es gewohnt, zu Schiffswracks zu tauchen, die Jahrzehnte oder Jahrhunderte alt sind, und nicht zu einem Wrackteil des Weltraumprogramms", sagte der Meeresbiologe. "Das ist ziemlich einmalig."

"Mir ist dann schnell klar geworden: 'Ja, das ist ein wichtiger Moment, den ich selbst miterlebt habe'", sagte Barnette weiter. "Ich weiß noch genau, wo ich war, als ich die Challenger-Katastrophe vor dem Fernseher mitverfolgte."

Die "Challenger" war am 28. Januar 1986 bei einem der schlimmsten Unglück der Raumfahrtgeschichte nur 73 Sekunden nach dem Start in Florida explodiert. Alle sieben Astronauten an Bord der Raumfähre, unter ihnen die Lehrerin Christa McAuliffe, kamen ums Leben. Ingenieure führten die Ursache der Katastrophe später auf eine durch die kalte Witterung beschädigte Abdichtung zurück.

Das nun entdeckte Teil ist eines der größten gefundenen Wrackstücke von der "Challenger". Barnette zeigte nach seinem Fund einem befreundeten Astronauten Aufnahmen. Die Nasa bestätigte schließlich Monate später, dass es sich um ein Teil der Raumfähre handelt. Der genaue Fundort wird geheim gehalten.

Der erste Teil der Doku-Serie wird nun am 22. November auf dem History Channel ausgestrahlt. Anstelle eines im legendären Bermudadreieck verschwundenen Flugzeugs oder Schiffs wird es dabei nun um eine Raumfähre gehen.

fs/ans