Tatort Weihnachtsmarkt: Das sind die fiesen Tricks der Taschendiebe

Für Langfinger und Trickbetrüger beginnt das Weihnachtsfest schon jetzt: Im Gedränge der vollen Kaufhäuser und Weihnachtsmärkte haben sie Hochsaison. Um gewappnet zu sein, sollten die Bürger wissen, mit welchen Tricks die Gauner arbeiten. Eine Übersicht:

DER PUTZ-TRICK: „Oh nein, ich bin ja so ein Tollpatsch!“, sagt der Taschendieb zu seinem Opfer, dessen Jacke er gerade „aus Versehen“ mit Senf bekleckert hat. Blitzschnell nimmt der Gauner ein Taschentuch, reibt und putzt, entschuldigt sich vielmals. Der Betroffene ärgert sich erst, dann wimmelt er den nervigen Typen ab und geht. Später bemerkt er: Sein Geld aus der Jackett-Tasche ist weg. Der Dieb hatte sein Opfer schon beim Geldabheben ausspioniert und gesehen, wo es dies eingesteckt hatte. Danach ist er ihm gefolgt…

DER RESTAURANT-TRICK: Wohin mit der Jacke im Restaurant? An der Garderobe am Eingang aufhängen? „Lieber nicht“, denkt man. „Da könnten Langfinger lauern.“ Also entschließt sich fast jeder Besucher, den Mantel über seinen...Lesen Sie den ganzen Artikel bei mopo