Taiwan Semiconductor: Was Warren Buffett mag, was komisch ist

Es ist auf den ersten Blick komisch, dass Warren Buffett in Taiwan Semiconductor (WKN: 909800) investiert. Allerdings ist das die Ausgangslage. Möglicherweise ist er nicht der Kopf der Entscheidung gewesen. Seine beiden Portfoliomanager Ted und Todd genießen schließlich zunehmend mehr Autonomie.

Wie auch immer: Wir sehen gewisse Dinge, die Warren Buffett an Taiwan Semiconductor mögen dürfte. Sowie andere Dinge, die ihm eigentlich missfallen könnten. Zäumen wir das Pferd heute von hinten auf und fangen mit den eigentlichen Dealbreakern für den Starinvestor an.

Warren Buffett & Taiwan Semiconductor: Das passt nicht

Der eigentliche Dealbreaker für Warren Buffett dürfte bei Taiwan Semiconductor das operative Geschäft sein. Mit Mikrochips und Halbleitern ist der Circle of Competence eigentlich maximal ausgereizt. Das ist nicht der Markt, in dem sich der Starinvestor ansonsten aufhält.

Konkret dürfte es ihm eigentlich schwerfallen, den Wettbewerbsvorteil zu identifizieren und den schützenden Burggraben auszumachen. Zumindest von der technischen Seite her. Auch das spricht eigentlich dafür, dass das Orakel von Omaha eine solche Investition nicht tätigen würde. Und, wer weiß, vielleicht war es auch einer seiner beiden rechten Hände.

Es könnte jedoch sein, dass sich Warren Buffett für solche unternehmensorientiert anderen Investitionen erwärmt. Entweder auf Bestreben der anderen Investoren. Oder auch, weil das Tech-Segment in den letzten Jahren sowieso ein wenig mehr in das Portfolio geflossen ist. Aber schauen wir nun, was ihm an dieser Aktie unternehmensorientiert durchaus gefallen haben könnte.

Klare Qualitäten

Warren Buffett dürfte bei Taiwan Semiconductor trotzdem eines sehen, weshalb er vielleicht von seinem Veto abrückt: Mikrochips und Halbleiter sind aus der Verbraucherwelt nicht mehr wegzudenken. Das bedeutet, dass sie einen Charakter haben können, der dem Konsumbereich sehr nahe kommt. Zudem sorgt Materialknappheit dafür, dass die Preise relativ fix sein dürften. Angebot und Nachfrage stehen nicht im Einklang, was solide Preise bedeuten dürfte.

Taiwan Semiconductor besitzt die Besonderheit, dass es sich um einen der großen Chip-Hersteller rund um den Globus handelt. Alleine über 400 Mrd. US-Dollar Börsenwert zeigen, dass es Werte in dem Konzern gibt. Sowie mögliche Wettbewerbsvorteile aufgrund von guten Partnerschaften und dem Einsatz einer Vielzahl von Produkten.

Vielleicht ist das der Ansatz, den Warren Buffett bei dieser Aktie gewählt hat. Er sieht, dass es einen relevanten Markt gibt. Und kauft zugleich einen großen Akteur innerhalb dieses Marktes, der aufgrund der technologischen Einsatzmöglichkeiten eben nicht sehr zyklisch ist. Doch vielleicht ist der Starinvestor auch einfach nicht derjenige, der die Investition tätigte.

Der Artikel Taiwan Semiconductor: Was Warren Buffett mag, was komisch ist ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Vincent besitzt keine der erwähnten Aktien. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Taiwan Semiconductor Manufacturing. 

Motley Fool Deutschland 2022