«Tagesschau» und #ZOL - Linda Zervakis wird 47

Berlin (dpa) - Wer ihre markante Stimme hört, verbindet sie vermutlich direkt mit den berühmten Worten: «Guten Abend meine Damen und Herren, ich begrüße Sie zur 'Tagesschau'».

Lange Zeit war Linda Zervakis eines der Hauptgesichter bei der 20-Uhr-Ausgabe der Nachrichtensendung. Teilweise erkennen Menschen sie sogar auf der Straße eher an ihrer einzigartigen Stimme, als an ihrem Äußeren, erzählte Zervakis einmal lachend in ihrem Podcast.

Die Deutsch-Griechin, die an diesem Montag (25. Juli) ihren 47. Geburtstag feiert, wuchs als Tochter von Gastarbeitern in Hamburg auf. Nach dem Abitur zog es Zervakis in die Medienbranche und schon bald war sie als Reporterin für verschiedene Sendungen wie zum Beispiel das «Schleswig-Holstein Magazin» im Fernsehen zu sehen.

2013 kam dann der entscheidende Schritt, der Zervakis deutschlandweit bekannt gemacht hat: Sie wurde festes Mitglied im Team der «Tagesschau»-Moderatorinnen und Moderatoren.

Podcast «Gute Deutsche»

Während Zervakis sich hier vor allem mit ernsten, politischen Themen auseinandersetzte, entwickelte sie in Zusammenarbeit mit Spotify den Podcast «Gute Deutsche», der sich mit kulturellen Themen beschäftigte: Mit verschiedenen prominenten Gästen, die wie Zervakis selbst einen Migrationshintergrund haben, sprach sie in drei Staffeln über ihr Leben und ihre Erfahrungen damit, zwei Kulturen im Herzen zu tragen und in Deutschland oft als «der Ausländer» - und gleichzeitig in Griechenland als «der Deutsche» wahrgenommen zu werden.

Mittlerweile hat sie sich neu orientiert und moderiert zusammen mit Matthias Opdenhövel die ProSieben-Sendung «Zervakis & Opdenhövel. Live» (#ZOL). Zusätzlich arbeitet sie gerade an ihrem dritten Buch, das anders als die ersten beiden keine Autobiographie, sondern ein Kochbuch mit griechischem Einfluss ist, und im August erscheinen wird. Mit ihrem Mann und ihren zwei Kindern lebt sie in Hamburg.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.