Werbung

TAG Immobilien bekommt höhere Zinsen zu spüren

HAMBURG (dpa-AFX) -TAG Immobilien DE0008303504 hat auch im ersten Quartal 2023 von steigenden Mieteinnahmen profitiert. Allerdings drückten vor allem höhere Finanzierungskosten auf das Ergebnis. Der operative Gewinn (FFO 1) fiel im Jahresvergleich um elf Prozent auf 42,6 Millionen Euro, wie der im MDax notierte Konzern am Donnerstag mitteilte. Die Mieten legten in Deutschland auf vergleichbarer Basis und inklusive Leerstandsabbau um 2,8 Prozent zu. Das Konzernergebnis stieg unter anderem wegen geringerer Ertragssteuern um 2,5 Prozent auf 33,1 Millionen Euro.

Derzeit erschweren steigende Zinsen und die Inflation massiv das Umfeld für die stark kreditfinanzierte Immobilienbranche. Die Hamburger Gesellschaft hat deshalb den Anlegern für das Jahr 2022 die Dividende gestrichen. Für das kommende Jahr stellen sich die Hanseaten zudem im Tagesgeschäft weiterhin auf einen Gewinnrückgang ein und rechnen nur noch mit einem operativen Ergebnis von 170 bis 174 Millionen Euro. Damit würde der Konzern im schlimmsten Fall sogar noch unter das Niveau von 2020 zurückfallen, als der Wert bei knapp 173 Millionen Euro gelegen hatte.