Tag 4 im Dschungelcamp: Die lustigsten Tweets

Matthias Mangiapane musste sich bei der Ekel-Prüfung durch Fleischabfälle kämpfen. (Bild: MG RTL D)

Im Yahoo-Special findet ihr die aktuellsten Geschichten rund um “Ich bin ein Star – Holt mich hier Raus!” und könnt abstimmen, wer Dschungelkönig/-in 2018 wird.

An Tag 4 im Dschungelcamp sorgten vor allem Matthias Mangiapanes vierte Dschungelprüfung und die hinterlistige Schatzsuche für Belustigung auf Twitter. 

Zugegeben, der von den Zuschauern täglich zur Prüfung gewählte Reality-Star Matthias Mangiapane hatte einen Lauf. Fünf ganze Sterne konnte der sonst nicht gerade durch Abenteuerlust auffallende 34-Jährige mit nach Hause bringen. Die bekam er für das Wühlen in Fleisch- und Fischabfällen sowie das Auslutschen von Fischaugen. Am meisten Angst hatte der Reality-TV-Star aber vor ein paar Tauben: “Welcher Raum war denn nun der Schlimmste?” “Der mit den Tauben. Wir haben ja einen Papagei Zuhause. Und ich habe panische Angst vor Vögeln”


Doch das gute Ergebnis hielt ihn nicht davon ab, sich vor laufenden Kameras über die miserablen Zustände in der TV-Sendung zu beschweren – wie jeden Tag: „Psychoterror! Ich hätte eigentlich eine höhere Gage für diesen Scheiß hier aushandeln sollen. Ehrlich! Schmerzensgeld! Ich könnte grad den ganzen Urwald auseinandernehmen! Mir steht‘s bis zur Arschkimme hoch! Da kriege ich die Krise!“

Ob die fünf Sterne der vergangenen Prüfung den leicht wehleidigen Dschungelbewohner davor bewahren, nicht noch einmal von den Zuschauern gewählt zu werden, zweifeln die User auf Twitter an.


Auch, weil Mangiapane von vielen Twitter-Nutzern nicht für die hellste Leuchte unter den Dschungelfackeln gehalten wird. Zu oft fragte er bei den Dschungelprüfungen Dinge, die eigentlich jeder bereits verstanden haben müsste.


Und was ist sonst noch so passiert? David Friedrich und Natascha Ochsenknecht mussten zur ersten Schatzsuche dieser Staffel antreten. Sie sollten für sich und ihre Mitcamper Rankings erstellen, die sich aus Erfolg, Attraktivität und Intelligenz zusammensetzten. Die Reihenfolge musste mit der der übrigen Kandidaten, die im Camp geblieben waren, übereinstimmen. Die Aufgabe sorgte für eine traurige Jenny, denn die landete sowohl im Intelligenz- als auch im Erfolgs-Ranking ganz hinten oder um es mit anderen Worten zu sagen:


Ex-DSDS-Sternchen Daniele Negroni nahm seine hintere Platzierung beim Thema “Intelligenz” da wesentlich gelassener auf:


Ach ja: Sydney Youngblood leidet weiterhin sehr unter der räumlichen Trennung von seiner Frau: “Ich bin an meiner Grenze jetzt, Ich bin keine Memme, ich bin ein Mann und der hat Gefühle für seine Frau. Ich werde noch verrückt jetzt”, schluchzt er ins Dschungeltelefon. Kaum hatte Sydney Memme gesagt, folgten prompt die Twitter-Reaktionen: