Zum Tabellenletzten! Manziel wird weiter getradet

Johnny Manziel wurde von den Hamilton Tiger-Cats zu den Montreal Alouettes getradet

Die Karriere von Johnny Manziel stagniert immer mehr. Nachdem der frühere Browns-Quarterback Anfang Juni in die kanadische Liga zu den Hamilton Tiger Cats getradet wurde, ist seine Zeit auch dort schon wieder vorbei.

In einem Fünf-Spieler-Deal wird der 25-Jährige zum Tabellenletzten der kanadischen Liga, den Montreal Alouettes getradet. Neben Manziel gehen auch Offensive Tackle Tony Washington und Offensive Lineman Landon Rice mit nach Montreal, dafür erhalten die Tiger-Cats Defensive End Jamaal Westerman, Wide Receiver Chris Williams und einen Erstrundenpick 2020 und 2022.

Beim Tabellenletzten war die Freude über Neuzugang Manziel groß. "Wir haben einen außergewöhnlichen Quarterback mit unbestreitbarem Talent geholt", freute sich General Manager Kavis Reed.

Kein Einsatz für die Tiger-Cats

Für Johnny "Football" ist der Trade ein weiterer Karriererückschritt. 2014 wurde er von den Cleveland Browns gedraftet und galt als große Quarterback-Hoffnung in der NFL. Auf und neben dem Feld hat er mit großen Problemen zu kämpfen.

Immer wieder leistete er sich Alkohol-Exzesse, häusliche Gewalt gegen seine Freundin oder verbale Aussetzer.

Nach der Saison 2015 feuerten ihn die Browns, die NFL sperrte ihn kurz darauf für die ersten vier Spiele der Saison 2016 wegen der Einnahme verbotener Substanzen.

Bei den Hamilton Tiger-Cats wollte Manziel einen neuen Anlauf starten. Bis auf einen Testspiel-Einsatz kam der 25-Jährige aber nicht zum Einsatz.