Türkischer Zweitligist Altinordu kooperiert mit deutschem Landesligisten

Kooperationen sind im Fußball nicht Ungewöhnliches, so zum Beispiel zwischen Chelsea und Arnheim. Nun wurde eine kuriose Zusammenarbeit bekannt.

Altinordu kämpft im Moment um den Aufstieg in die Süper Lig. Nun kooperiert der Verein mit dem deutschen Landesligisten Firtinaspor Herne, so berichtet es Reviersport.

Önder Altan, der Vorsitzende des Landesligisten, erklärt den Grund für die Kooperation: "Der deutsche Fußball ist mit der beste auf der Welt. Daher möchte Altinordu unsere Kontakte und Infrastruktur nutzen, um seine Spieler und Trainer auf höchstem Niveau weiterzuentwickeln."

Geplant sei der Bau eines kleines Nachwuchszentrums von Altinordu in Herne. Dort sollen Jugendteams des Klubs Unterkunft finden und sich mit deutschen Top-Nachwuchsmannschaften messen.

Firtinaspor erhält im Gegenzug "tolle Möglichkeiten", wie Altan betont. "Zum einen haben wir immer wieder tolle Spiele bei uns auf der Platzanlage, zum anderen wissen Jugendliche, dass sie bei uns im Fokus stehen. Das dürfte dafür sorgen, dass sich ambitionierte Nachwuchsspieler vielleicht für uns entscheiden."


Altinordu ist vor allem für seine gute Talentschmiede bekannt. Unter anderem Roma-Star Cengiz Ünder wurde beim türkischen Zweitligisten ausgebildet, mit Berke Özer verfügt der Klub derzeit über eines der größten Torwart-Talente Europas.