Türkische Notenbank erhöht Leitzins drastisch

·Lesedauer: 1 Min.

ANKARA (dpa-AFX) - Die türkische Notenbank hat mit einer drastischen Zinserhöhung auf die hohe Inflation und den jüngsten Wertverfall der Lira reagiert. Der Leitzins werde um 4,75 Prozentpunkte auf 15,0 Prozent angehoben, teilte die Zentralbank am Donnerstag in Ankara mit. An den Finanzmärkten war der Zinsschritt in dieser Größenordnung erwartet worden. Nachdem die Notenbank den Leitzins zuletzt im Oktober noch überraschend unverändert ließ, versuchen die Währungshüter die Lira-Krise mit höheren Zinsen in den Griff zu bekommen.

Unmittelbar nach seiner Amtsübernahme hatte der neue Notenbankgouverneur Naci Agbal mit klaren Signale die Zinserhöhung angedeutet. Nach den Hinweisen des Notenbankchefs konnte sich die türkische Lira bereits seit mehr als einer Woche stabilisieren, nachdem sie zuvor im Handel mit dem US-Dollar und dem Euro jeweils Rekordtiefs erreicht hatte. Nach der Zinserhöhung knüpfte die Lira an die jüngste Erholung an und legte deutlich zu.