Türkei-Tourismus leicht erholt

Die Türkei meldet einen Anstieg ihrer Tourismuseinnahmen im 2ten Quartal. Der wichtige Wirtschaftsfaktor scheint sich zu erholen nach einem massiven Absturz in den letzten 18 Monaten. Im Vergleich zum Vorjahr steigen die Einnahmen für das Quartal April bis Juni um knappe 9 Prozent auf 5,4 Millarden Dollar.

Was sind die Hauptgründe für den Einbruch im Tourismus in den letzten drei Jahren?´

GünayErtuğru, der ehemalige türkische Kultur- und Tourismusminister im euronews Interview:

“Wir waren ein Top – Reiseziel für Europäer und Russen. Dank einer falschen Außenpolitik haben wir diese Position verloren. Und wir sind noch immer in der Talsohle. Es scheint aber als würde sich der Tourismus erholen. Früher waren die Russen die grösste Gruppe bei den Türkeitouristen nach den Deutschen. Letztes Jahr hatten wie so gut wie keine Touristen aus Russland.”

“Russische Reisende meiden die Türkei nach diversen diplomatischen Verwicklungen und dem Boykott, den Russland ausgesprochen hatte, nachdem die Türkei einen russischen Kampfjet an der syrischen Grenze abgeschossen hatte. Mit Europa ging es nicht anders, 2016 kamen 1,7 Miillionen Deutsche weniger als 2015.”

“Unsere wirklich wichtigen Partner im Tourismusgeschäft sind Europa mit Deutschland, Holland, Frankreich, Großbritannien und Österreich. Sie alle sind wichtig für uns. Wir müssen diesen Fluss wieder herstellen, wenn wir wieder einen Topstatus haben wollen als Reiseziel.”

Dieses Jahr sind es nicht die Europäer, sondern die Russen, die die türkische Bilanz retten, sie kehren zurück. Die Deutschen halten sich noch zurück, die poltische Eiszeit taut noch nicht, die Sicherheitslage scheint nach nicht wirklich gegeben.