Türkei: Mesale Tolu kommt aus Untersuchungshaft frei

Die aus Ulm stammende deutsche Journalistin Mesale Tolu und fünf weitere Inhaftierte werden aus der Untersuchungshaft in der Türkei entlassen. Allerdings erließ das Gericht in Istanbul am Montag gegen alle sechs Angeklagten eine Ausreisesperre, wie Beobachter aus dem Gericht übereinstimmend mitteilten. Tolu wird damit bis zu einem Urteil in dem Verfahren auf freien Fuß gesetzt.

Heike Hansen von Der Linke: "Sie ist un schuldig. Unserer Meinung nach ist es ein politischer Prozess. In diesem Fall handelt es sich um ein politischen Fall. Wir hoffen daher gemeinsam mit der ganzen Familie, dass wir sie später in Freiheit empfangen können. Wir werden sehen und verurteilen diese Geiselnahme. "

Die 33-jährige Mutter arbeitete in Istanbul für die kleine Nachrichtenagentur Etha. Sie ist eine von mindestens neun Deutschen, die aus politischen Gründen in der Türkei inhaftiert sind und deren Freilassung die Bundesregierung forderte.

Tolus fast dreijähriger Sohn ist nicht mehr bei ihr im Gefängnis. Das Kind sollte offenbar in die Obhut von Tolus Bruder und dessen Familie in Neu-Ulm kommen.