Türkei: Leitzins bleibt trotz hoher Inflation unverändert

·Lesedauer: 1 Min.

ANKARA (dpa-AFX) - Die türkische Notenbank hat die Zinsen wie erwartet nicht verändert. Der Leitzins bleibe bei 19,0 Prozent, teilte die Notenbank am Mittwoch in Ankara mit. Analysten hatten im Schnitt mit dieser Entscheidung gerechnet. Seit März wurde der Leitzins trotz einer vergleichsweise hohen Inflation nicht verändert. In der Türkei lag die Inflationsrate im Juni bei 17,5 Prozent.

Im März wurde Notenbankchef Naci Agbal ausgewechselt, der bis dahin mit Zinserhöhungen gegen die starke Inflation ankämpfte. Präsident Recep Tayyip Erdogan setzte Sahap Kavcioglu ein, der ein Anhänger seiner Wirtschaftspolitik ist.

Wie bereits im Juni machte die Notenbank in der aktuellen Stellungnahme zur Zinsentscheidung deutlich, dass der geldpolitische Kurs entschieden fortgesetzt werde, bis der im April prognostizierte deutliche Rückgang der Inflation erreicht sei. Präsident Erdogan hatte sich mehrfach gegen Zinserhöhungen ausgesprochen und forderte sogar eine Senkung. In der Vergangenheit waren immer wieder Zweifel an der Unabhängigkeit der Zentralbank aufgekommen.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.