Türkei: 4 mal lebenslang für 40 Soldaten

In der westtürkischen Stadt Mugla sind 40 Soldaten wegen versuchter Ermordung von Präsident Recep Tayyip Erdogan zu jeweils viermal lebenslanger Haft verurteilt worden. Erdogans ehemaliger Adjutant wurde zu 18 Jahren Haft verurteilt, ein weiterer Angeklagter freigesprochen.

Die meisten Beschuldigten sollen zu einer Militäreinheit gehört haben, die in der Nacht des Putschversuchs am 15. Juli vergangenen Jahres das Hotel im türkischen Mamaris angegriffen hatte, in dem Erdogan und seine Familie Urlaub machten.

Erdogan hielt sich zu dem Zeitpunkt nicht mehr in dem Hotel auf. Zwei Polizisten wurden bei dem Angriff getötet.