Ist das der Türöffner für Roku in Deutschland?

Streaming-TV Fernbedienung
Streaming-TV Fernbedienung

Roku (WKN: A2DW4X) setzt auf Expansion, inzwischen auch in Deutschland. Das Management hinter der Streaming-Plattform und den Gerätschaften, um aus normalen Fernsehern Streaming-Geräte zu machen, möchte die Reichweite ausbauen. Im US-Markt hat man eine kritische Masse bereits erreicht.

Zuletzt zeigte sich, dass der Deutschland-Start eher schleppend verlief. Das liegt nicht zuletzt daran, dass das Management primär auf die Geräte gesetzt hat. Aber kommt es jetzt zum Knalleffekt? Möglicherweise. Jedenfalls berichtet ein hiesiges Portal, dass ein interessantes Angebot starte. Lass uns das näher beleuchten.

Roku: In Deutschland erfolgreicher …?!

Inside Digital ist es, das jetzt auf Besonderheiten im deutschen Markt aufmerksam macht. Demnach würde Roku ab Oktober das Betriebssystem von Fernsehern der Marken Metz blue und TLC sein. Zumindest kämen Varianten auf den Markt, die zwischen 32 und 65 Zoll angesiedelt sind. Vergessen wir nicht: Der Streaming-Plattform-Betreiber ermöglicht es den Herstellern, das eigene Betriebssystem quasi zum primären Ort zu machen, um auf die Reise zu gehen.

Allerdings ist das nicht alles. Roku hat für diesen Launch auch seine Plattform entsprechend herausgeputzt. So sei diese komplett individualisierbar. Das führe dazu, dass man Hintergründe und ein eigenes Arrangement seiner Lieblingsdienste und Apps wählen könne. Und vieles mehr.

Das Management von Roku kann somit eine Partnerschaft bei TVs aufweisen sowie einen ersten Vorstoß in Richtung Plattform und Software. Was bedeutet das für die Wachstumsgeschichte?

Nicht viel Neues, für die Strategie …

Dass Roku nach Deutschland möchte, ist kein Geheimnis. Auch nicht, dass es Fernseher, Kooperationen und das Plattformgeschäft hierzulande benötigt. Alles steht im Vordergrund, der Ausbau des Geschäfts könnte dazu führen, dass der deutsche Markt etwas erfolgreicher wird.

Entscheidender ist für mich jedoch, dass das Management von Roku weiterhin verbraucherorientiert denkt. Konkret: Man liefert den Nutzern die Services, die sie wollen, und so individuell, wie es eben nur geht. Entscheidend ist jetzt, dass die Akzeptanz steigt und der Marktanteil hierzulande ausgebaut wird. Wenn es zu signifikant steigenden Zahlen in Deutschland und Europa kommt, so kann das einen Kick verleihen.

Aber es gibt so viel mehr bei dieser Streaming-Aktie: Content, Advertising und andere Wachstumsmöglichkeiten. Zusammen mit einigen Problemen wie weniger Wachstum, wieder stärkeren Verlusten und einem zyklischen Werbemarkt formt das den Chance-Risiko-Mix.

Der Artikel Ist das der Türöffner für Roku in Deutschland? ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Vincent besitzt Aktien von Roku. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Roku.

Motley Fool Deutschland 2022