Tödlicher Unfall: LKW-Fahrer überrollt Seniorin - 2700 Euro Strafe

Felix S. versuchte, in einem zu verschwinden, wurde jedoch von zwei Männern verfolgt und konnte schließlich festgenommen werden.

Der 82-jährige Gerhard M. wird nach dem Prozess wieder allein in seiner Wohnung sitzen und mit dem Schicksal hadern. Der Prozess vor einem Moabiter Verkehrsrichter hat ihm nicht geholfen. Er weint, als am Mittwoch das Urteil gesprochen wird: 2700 Euro für den 57 Jahre alten Kraftfahrer Ralf F. wegen fahrlässiger Tötung.

Getötet wurde Gerhard M.s Frau Bärbel, mit der er 36 Jahre verheiratet war. Die 76-Jährige fuhr am 28. November vergangenen Jahres mit ihrem Fahrrad auf der im Ortsteil Britz auf dem Buckower Damm. Von rechts, aus der Gutschmidtstraße, kam Ralf F. mit seinem LKW. Vor Gericht beteuert er, dass er die Radfahrerin nicht gesehen habe. Der LKW touchierte beim Rechtsabbiegen das Fahrrad. Bärbel F. stürzte, wurde von einem hinteren Reifen überrollt und war sofort tot.

Eine Zeugin berichtet vor Gericht, dass "beide ganz normal gefahren" seien. "Ich habe noch gedacht: einer von den beiden müsste jetzt mal anhalten", erinnert sich die 42-Jährige. Als sie kurz darauf Bärbel M. auf der Straße liegen sah, stand sie unter Schock. Auch jetzt ist sie noch sichtlich beeindruckt von dem, was sie erlebte.

Seit 32 Jahren Berufskraftfahrer

Ralf F. hat Gerhard M. nach dem Unfall einen Brief geschrieben und beteuert, wie sehr ihm das alle leid tue. Er ist seit 32 Jahren Berufskraftfahrer, hat keine Vorstrafe und auch keinen Eintrag in der Flensburger Punktekartei.

Ralf F.s Verteidiger sieht - wie zuvor der Staatsanwalt - eine Fahrlässigkeit bei seinem Mandanten. F. hätte sich, bevor er l...

Lesen Sie hier weiter!