Syrienkrieg: Damaskus nach dem IS

Nach heftigen Kämpfen zwischen Einheiten der syrischen Armee und Kämpfern der Terrormiliz des sogenannten Islamischen Staates sind syrische Truppen durch Damaskus gezogen. Unter anderem fanden die Soldaten Tunnel, die von den Rebellen benutzt wurden. Die IS-Miliz verlor im vergangenen Jahr den größten Teil ihres Territoriums in Syrien. Die Offensive der syrischen Armee wurde von Russland und dem Iran unterstützt. Eine zweite von den USA begleitete Offensive wurde durch ein Bündnis kurdischer und arabischer Milizen angeführt.

Nach sechs Monaten auf See kehrte das russische Landungsschiff "Minsk" nach Kaliningrad zurück. Dort wurde ein Teil der Besatzung für ihren Dienst ausgezeichnet. Das Schiff übernahm unter anderem Versorgungsaufgaben für russische Einheiten im Syrienkrieg.