Syrien: Rettungsversuche nach Angriffen in Ost-Ghouta

Die Gegend östlich der syrischen Hauptstadt Damaskus ist weiterhin Ziel von Angriffen.

Die Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte spricht von Luftangriffen und Artilleriebeschuss durch die syrische Armee.

Retter versuchen hier in dem Ort Sakba, aus den Trümmern Überlebende zu bergen.

Die Gegend, bekannt als Ost-Ghouta, ist seit Langem von der Armee eingeschlossen. Dort halten sich unter schlimmsten Umständen wahrscheinlich vierhunderttausend Menschen auf.