Warum der Syrien-Angriff ohne Folgen bleiben wird – und wo Gefahr droht

Leonhard Landes

Die USA haben zugeschlagen. Zusammen mit Frankreich und Großbritannien hat das US-Militär in der Nacht zum Samstag drei Ziele in Syrien bombardiert.

Der Angriff fiel begrenzter aus als erwartet. Die drei westlichen Mächte wollten mit der Aktion den mutmaßlichen Einsatz von Giftgas durch das syrische Regime in Duma vergelten.

Doch die Frage bleibt: Wird der Militärschlag etwas bewirken?

Die Folgen des Angriffs für den syrischen Bürgerkrieg und die Konfliktlinien im Nahen Osten – auf den Punkt gebracht

Wie sah der Militäranschlag aus:

► Das US-Militär berichtet von drei Zielen: eine Forschungseinrichtung in Damaskus, ein Waffenlager in Homs und ein Lager für chemische Waffen nahe Homs. 

► Russland teilte mit, die USA, Frankreich und Großbritannien hätten mehr als hundert Geschosse eingesetzt, darunter Marschflugkörper. Die syrische Armee habe eine “bedeutende Anzahl” jedoch abgefangen. 

► Laut syrischen Angaben gab es bei den Angriffen keine Toten, aber mehrere Verletzte. Darunter sollen auch drei Zivilisten sein. 

► Es handelte sich um einen begrenzten Angriff, der dem syrischen Chemiewaffen-Programm galt. Weitere Angriffe seien nicht geplant, sagte...

Weiterlesen auf HuffPost