Symrise AG: Vorstandsvertrag von Finanzchef Olaf Klinger vorzeitig verlängert

DGAP-News: Symrise AG / Schlagwort(e): Personalie/Vertrag

07.03.2018 / 14:01
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.



- Aufsichtsrat bestätigt Finanzvorstand Olaf Klinger bis Januar 2024
- Anerkennung der erfolgreichen Arbeit im Finanzressort
- Symrise setzt auf Kontinuität und Stabilität sowie weiteres Wachstum
 

Der Aufsichtsrat der Symrise AG hat in seiner Sitzung vom 7. März 2018 den Vertrag des Finanzvorstands Olaf Klinger vorzeitig verlängert. Mit seinen fundierten Kenntnissen und jahrelangen Erfahrung im Bereich Finanzen wird Olaf Klinger das Finanzressort von Symrise um weitere fünf Jahre bis Januar 2024 führen. Mit der Bestätigung des Finanzvorstands wahrt Symrise Kontinuität und Stabilität im Führungsgremium.

Der Vorsitzende des Aufsichtsrats, Dr. Thomas Rabe, sagte: "Wir freuen uns sehr, Olaf Klinger weitere fünf Jahre für die Leitung des Finanzressorts gewonnen zu haben. Die vorzeitige Bestätigung seiner Folgebestellung ist ein Zeichen für unsere nachhaltig ausgelegte Orientierung und zugleich Ausdruck unserer Anerkennung für die sehr guten Leistungen. Olaf Klinger hat die steigenden Anforderungen der internationalen Kapitalmärkte bestens adressiert und genießt eine hohe Reputation innerhalb unserer Financial Community."

Olaf Klinger (52) verantwortet seit Januar 2016 im Symrise Vorstand das Ressort Finanzen. Seit seiner Berufung hat er das Unternehmen bei einer Vielzahl strategischer Wachstumsinitiativen unterstützt. Beispielsweise begleitete er den Verkauf der Pinova Industriesparte im November 2016 sowie die Übernahme des britischen Getränkespezialisten Cobell im Mai 2017 erfolgreich mit diversifizierten Finanzierungsinstrumenten. Ebenfalls brachte er seine umfänglichen Kenntnisse in den Bereichen Transaktionen und Integration ein. Darüber hinaus nutzte er das positive Marktumfeld und begab im Juni 2017 erfolgreich eine Wandelschuldverschreibung in Höhe von 400 Mio. EUR.


 

Über Symrise:

Symrise ist ein globaler Anbieter von Duft- und Geschmackstoffen, kosmetischen Grund- und Wirkstoffen sowie funktionalen Inhaltsstoffen. Zu den Kunden gehören Parfüm-, Kosmetik-, Lebensmittel- und Getränkehersteller, die pharmazeutische Industrie sowie Produzenten von Nahrungsergänzungsmitteln und Heimtiernahrung. Mit einem Umsatz von mehr als 2,9 Mrd. EUR im Geschäftsjahr 2016 gehört das Unternehmen zu den global führenden Anbietern im Markt für Düfte und Aromen. Der Konzern mit Sitz in Holzminden ist mit mehr als 90 Niederlassungen in Europa, Afrika und dem Nahen sowie Mittleren Osten, in Asien, den USA sowie in Lateinamerika vertreten.
Gemeinsam mit seinen Kunden entwickelt Symrise neue Ideen und marktfähige Konzepte für Produkte, die aus dem täglichen Leben nicht mehr wegzudenken sind. Wirtschaftlicher Erfolg und unternehmerische Verantwortung sind dabei untrennbar miteinander verbunden. Symrise - always inspiring more.

www.symrise.com

 


Kontakt Medien:

Kontakt Investoren:
Bernhard Kott Tobias Erfurth
Tel.: +49 (0)5531 90-1721 Tel.: +49 (0)5531 90-1879
E-Mail: bernhard.kott@symrise.com E-Mail: tobias.erfurth@symrise.com
 

 

Social Media:

twitter.com/symriseag linkedin.com/company/symrise

youtube.com/agsymrise xing.com/companies/symrise

 

 



07.03.2018 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de


Sprache: Deutsch
Unternehmen: Symrise AG
Mühlenfeldstraße 1
37603 Holzminden
Deutschland
Telefon: +49 (0)5531 90 0
E-Mail: ir@symrise.com
Internet: www.symrise.com
ISIN: DE000SYM9999, DE000SYM7787, DE000SYM7704
WKN: SYM999
Indizes: MDAX
Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Hannover, München, Stuttgart, Tradegate Exchange


 
Ende der Mitteilung DGAP News-Service


show this