Sylvester Stallone: 'Rocky IV – Der Kampf des Jahrhunderts'-Szene wäre fast tödlich geendet

·Lesedauer: 1 Min.
Sylvester Stallone und Jennifer Flavin credit:Bang Showbiz
Sylvester Stallone und Jennifer Flavin credit:Bang Showbiz

Sylvester Stallone erzählte, dass er während der Dreharbeiten zu dem Film 'Rocky IV – Der Kampf des Jahrhunderts' beinahe gestorben wäre.

Der 75-jährige Schauspieler erinnerte sich daran, wie Ärzte befürchteten, er würde bald "mit den Engeln sprechen", nachdem er von Dolph Lundgren – der im Film 1985 Rockys Erzfeind spielte – schwer verletzt wurde, als eine Kampfszene schief lief.

Stallone, der Rocky Balboa in den Filmen porträtiert, hatte Nonnen, die auf der Intensivstation für ihn beteten, nachdem Dolph sein Herz mit einem Schlag geradezu "pulverisiert" hatte. Vor der Veröffentlichung einer Neufassung des Films verriet Stallone in einem Statement: "In der ersten Runde, in der er mich niedergeschlagen hatte, das ist echt. Er hat mich pulverisiert und ich habe es in diesem Moment nicht gespürt, aber später in der Nacht begann mein Herz anzuschwellen. Er hatte den Perio-Cardio-Sack gequetscht, das ist, wenn das Herz auf die Brust trifft – wie bei einem Autounfall, wenn deine Brust das Lenkrad trifft." Stallone fügte hinzu: "Mein Blutdruck stieg auf 260 an. Sie dachten, ich würde bald mit den Engeln sprechen." Sylvester hatte zuvor enthüllt, dass es ihn wütend machte, keinen Schnitt von den 'Rocky'-Filmen zu erhalten, obwohl er das Franchise erstellte und das Drehbuch für die ersten sechs Filme schrieb.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.