Sylvester Stallone bekommt kräftige Glückwünsche zum 72. Geburtstag

redaktion@spot-on-news.de (avb/spot)
Sylvester Stallone gehört zu den berühmtesten Actionstars der Welt. Klar, dass es sich seine Genre-Kollegen zu seinem 72. Geburtstag nicht nehmen ließen, "Sly" zu gratulieren.

Vor wenigen Tagen ist Sylvester Stallone ("Rocky") 72 Jahre alt geworden. Und zu diesem stolzen Alter bekam er unerwartet ganz besonders actiongeladene Glückwünsche. Wie "TMZ" berichtet, war "Sly" an seinem Geburtstag in der O2-Arena in London im Rahmen des "An Experience with"-Events zu Gast. Dort wurde er mit einer muskelbepackten Videobotschaft überrascht...

Ein Video, das "TMZ" vorliegt, zeigt, wie Stallone auf der Bühne sprach, als die Moderatorin ein Video abspielen ließ. Darin ist zunächst Carl Weathers (70) zu sehen, der neben Stallone in der "Rocky"-Filmreihe den Boxer Apollo Creed spielt. "Ich bin so froh, dass du von Anfang an dabei warst. Und all die Jahre später bist du immer noch hier und schlägst immer noch zu. Herzlichen Glückwunsch, Sly", wünscht er Stallone. Nicht nur das Publikum jubelte - auch der 72-Jährige schien sichtlich überrascht.

Darauf folgten Glückwünsche von Michael B. Jordan (31, "Creed"), Jean-Claude Van Damme (57, "Bloodsport") "Rocky"-Kollege Dolph Lundgren (60) und Al Pacino (78, "Der Pate"), der sich beim Boxen filmen ließ. Zu guter Letzt folgte eine Videobotschaft von Arnold Schwarzenegger (70, "Terminator"), die vom Jubel des Publikums übertönt wurde. "Du bist seit Jahrzehnten eine große Inspiration für mich. Du bist ein großartiger Schauspieler, ein großartiger Künstler, ein großartiges Familienmitglied, ein großartiger Hausmann, ein großartiger Vater", schwärmt er und verabschiedet sich mit dem berühmten "Terminator"-Zitat: "Hasta la vista, Baby!"

Man könnte meinen, dass diese promigeladene Videobotschaft für "Sly" das wohl schönste Geburtstagsgeschenk war. Doch er stellte rührend vor dem Publikum klar: Das beste Geschenk, das er je bekommen hat, waren seine drei Töchter Sophia (21), Sistine (20) und Scarlet (16). Über die Nachrichten der Action-Legenden dürfte er sich trotzdem gefreut haben.

Foto(s): AdMedia/ImageCollect