Swiss Re Institute schätzt, dass sich globale Sach- und Haftpflicht-Versicherungsprämien bis 2040 mehr als verdoppeln werden – auf 4,3 Bio. USD

·Lesedauer: 6 Min.

EQS Group-News: Swiss Re Ltd / Schlagwort(e): Research Update/Studienergebnisse
06.09.2021 / 11:30

Zürich, 6. September 2021 - Die weltweiten P&C-Prämien dürften sich von 2020 bis 2040 mehr als verdoppeln, von 1,8 Bio. USD auf 4,3 Bio. USD. Gemäss der sigma-Studie des Swiss Re Institute More risk: the changing nature of P&C insurance opportunities to 2040 wird sich dabei die Zusammensetzung der P&C-Portefeuilles von risikoärmeren Motorfahrzeugversicherungen zu risikoreicheren Sach- und Haftpflichtsparten verlagern. Die Sachversicherung wird den Prognosen zufolge zur am schnellsten wachsenden Sparte werden. Die Motorfahrzeugversicherung soll trotz ihres schrumpfenden Anteils die grösste P&C-Sparte bleiben und die Prämien in dieser Sparte dürften sich bis 2040 fast verdoppeln.

In der Sachversicherung wird ein jährliches Wachstum von 5,3% prognostiziert, was einem Anstieg des weltweiten Prämienvolumens von 450 Mrd. USD auf 1,3 Bio. USD im Zeitraum 2020 bis 2040 entspricht. Die Wirtschaftsentwicklung wird mit einem Anteil von 75% bzw. Neuprämien von bis zu 616 Mrd. USD der wichtigste Treiber für den Prämienanstieg in der Sachversicherung bleiben. Klimabedingte Risiken werden in den nächsten 20 Jahren voraussichtlich für eine Zunahme der weltweiten Sachversicherungsprämien um 22% bzw. um bis zu 183 Mrd. USD sorgen, da wetterbedingte Katastrophen sowohl schwerer als auch häufiger werden dürften.

Jerome Haegeli, Group Chief Economist von Swiss Re: «Die langfristig grösste Bedrohung für die Weltwirtschaft ist der Klimawandel, und daher ist es besonders wichtig, die Voraussetzungen für langfristig nachhaltiges Wachstum zu fördern. Wenn wir ein nachhaltiges Versicherungssystem aufbauen wollen, das es der Gesellschaft ermöglicht, künftige Risiken zu beherrschen und aufzufangen, müssen wir Risiken und Chancen quantifizierbar machen. Von grosser Bedeutung ist unsere Arbeit auch für die Politik, mit der wir das Ziel teilen, Wirtschaftswachstum versicherbar zu machen.»

Da es bei Schadenersatzurteilen und Vergleichen, insbesondere in den USA, aufgrund der sozialen Inflation immer häufiger um enorme Summen geht, dürften die Haftpflichtprämien im Zeitraum 2020 bis 2040 um durchschnittlich 4,7% jährlich steigen, von 214 Mrd. USD auf 583 Mrd. USD. Weitere Faktoren, die langfristig zum Wachstum der Haftpflichtprämien beitragen könnten, sind die Auswirkungen des Klimawandels, die künstliche Intelligenz sowie gesellschaftliche und rechtliche Veränderungen.

Motorfahrzeugversicherung wird grösste Sparte bleiben
Während die volatileren Segmente der Sach- und Haftpflichtversicherung an Bedeutung gewinnen werden, wird der Anteil der Motorfahrzeugversicherung, eines traditionell risikoärmeren und volumenstarken P&C-Kernsegments, zurückgehen, weil Automatisierung und intelligente Technologien für mehr Sicherheit sorgen und die entsprechenden Schäden abnehmen. Ihr Prämienanteil am P&C-Risikopool dürfte zwischen 2020 und 2040 von 42% auf 32% sinken, doch da sich die Prämien laut Prognose im selben Zeitraum mit einem Anstieg von 766 Mrd. USD auf 1,4 Bio. USD fast verdoppeln, wird die Motorfahrzeugversicherung voraussichtlich die grösste Sparte bleiben.

Gianfranco Lot, Head Globals Reinsurance bei Swiss
Re: «Mit der Verlagerung des globalen Portefeuilles von der risikoärmeren Motorfahrzeugversicherung zu risikoreicheren Sparten wird das P&C-Versicherungsgeschäft volatiler. Gleichzeitig wird die Risikomodellierung komplexer, was zu höheren Eigenkapitalanforderungen und einer verstärkten Rückversicherungsnachfrage führen wird. In diesem grundlegend veränderten Risikoumfeld werden Rückversicherer entscheidend dazu beitragen, dass Risiken versicherbar bleiben.»

Bemerkungen für die Redaktionen

Wachstumsraten: Die am schnellsten wachsende Sparte ist die Sachversicherung, gefolgt von der Haftpflichtversicherung. Technologische Entwicklungen werden dem Wachstum der Motorfahrzeugversicherung Grenzen setzen und die positiven Auswirkungen anderer sozioökonomischer Faktoren teilweise ausgleichen.

Motor

Sach

Haftpflicht

Übrige

Total

Risikopool 2020 (in Mrd. USD)

766

450

214

378

1 808

% Anteil

42%

25%

12%

21%

100%

Risikopool 2040 (in Mrd. USD)

1 402*

1 273*

583

1 059

4 316

% Anteil

32%

29%

13%

25%

100%

Hinweis: * Beim Risikopool der Motorfahrzeug- und der Sachversicherung im Jahr 2040 ist die Obergrenze der Prognosespanne angegeben

Quelle: Swiss Re Institute

Wichtigste Wachstumstreiber: Wichtigster Treiber des Prämienwachstums wird in den nächsten 20 Jahren in allen Sparten die Wirtschaftsentwicklung bleiben. In der Sachversicherung werden Klimarisiken zu einem Anstieg der Schäden und Prämien führen.

Motor

Sach

Haftpflicht

Übrige

Total

Prämienanstieg bis 2040 (in Mrd. USD)

635

823

369

681

2 508

Einfluss einzelner Treiber:

Wirtschaftsentwicklung

194%

75%

100%

100%

116%

Urbanisierung

k. A.*

3%

k. A.

k. A.

1%

Klimawandel

k. A.

22%

k. A.

k. A.

7%

Technologie und Nachhaltigkeit

-94%

k. A.

k. A.

k. A.

-24%

* k. A. = keine explizite oder implizite Quantifizierung

Quelle: Swiss Re Institute

Swiss Re
Die Swiss Re Gruppe ist einer der weltweit führenden Anbieter von Rückversicherung, Versicherung und anderen versicherungsbasierten Formen des Risikotransfers mit dem Ziel, die Welt widerstandsfähiger zu machen. Sie antizipiert und steuert Risiken - von Naturkatastrophen bis zum Klimawandel, von alternden Bevölkerungen bis zur Cyber-Kriminalität. Ziel der Swiss Re Gruppe ist es, der Gesellschaft Wohlstand und Fortschritt zu ermöglichen, indem sie ihren Kunden bei neuen Geschäftsmöglichkeiten und Lösungen unterstützend zur Seite steht. Von seinem Hauptsitz in Zürich (Schweiz) aus, wo die Swiss Re Gruppe 1863 gegründet wurde, steuert das Unternehmen ein Netzwerk von weltweit rund 80 Standorten.

So erhalten Sie diese sigma-Studie:

Die englische Ausgabe der sigma-Studie 4/2021 «More risk: the changing nature of P&C insurance opportunities to 2040» steht in elektronischer Form zur Verfügung. Sie können diese unter https://www.swissre.com/institute/research/sigma-research/sigma-2021-04.html herunterladen.

Für weitere Fragen, bitte kontakten Sie Swiss Re Media Relations: + 41 (0)43 285 7171 oder Media_Relations@Swissre.com.
Mit diesem Link gelangen Sie zur Swiss Re Webseite: Swiss Re.com.

Hinweise zu Aussagen über zukünftige Entwicklungen
Gewisse hier enthaltene Aussagen und Abbildungen sind zukunftsgerichtet. Diese Aussagen (u. a. zu Vorhaben, Zielen und Trends) und Illustrationen nennen aktuelle Erwartungen bezüglich zukünftiger Entwicklungen auf der Basis bestimmter Annahmen und beinhalten auch Aussagen, die sich nicht direkt auf Tatsachen in der Gegenwart oder in der Vergangenheit beziehen. Weitere Informationen finden Sie hier: Legal Notice section of Swiss Re's website.


Ende der Medienmitteilungen

Sprache:

Deutsch

Unternehmen:

Swiss Re Ltd

Mythenquai 50/60

8022 Zürich

Schweiz

Telefon:

+41 (0) 43 285 71 71

E-Mail:

Media_Relations@swissre.com

Internet:

www.swissre.com

ISIN:

CH0126881561

Valorennummer:

12688156

Börsen:

SIX Swiss Exchange

EQS News ID:

1231410


 

Ende der Mitteilung

EQS Group News-Service

show this
show this
Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.