Werbung

SV Sandhausen im Duell mit Hamburger SV

SV Sandhausen im Duell mit Hamburger SV
SV Sandhausen im Duell mit Hamburger SV

Am Sonntag spielen die Sandhäuser zum Saisonabschluss gegen den HSV. Sandhausen musste sich im vorigen Spiel dem 1. FC Heidenheim 1846 mit 0:1 beugen. Hamburg gewann das letzte Spiel gegen SpVgg Greuther Fürth mit 2:1 und liegt mit 63 Punkten weit oben in der Tabelle. Im Hinspiel hatte der Hamburger SV die Nase vorn und verbuchte einen 4:2-Sieg.

Die Heimbilanz des SV Sandhausen ist ausbaufähig. Aus 16 Heimspielen wurden nur 16 Punkte geholt. Mit lediglich 28 Zählern aus 33 Partien steht das Team von Trainer Gerhard Kleppinger kurz vor dem Ende der Saison auf einem Abstiegsplatz. Mit 62 Toren fing sich die Heimmannschaft die meisten Gegentore der 2. Liga ein. Die letzten Auftritte waren mager. Aus den vergangenen fünf Spielen holten die Sandhäuser lediglich einmal die Optimalausbeute.

Erfolgsgarant des HSV ist die funktionierende Offensivabteilung, die mit 69 Treffern den Liga-Bestwert aufzeigt. Zuletzt lief es recht ordentlich für die Elf von Coach Tim Walter – zehn Zähler aus den letzten fünf Partien lautet der Ertrag.

Ins Straucheln könnte die Defensive von Sandhausen geraten. Die Offensive von Hamburg trifft im Schnitt mehr als zweimal pro Match. Eine lasche Gangart konnte man dem SV Sandhausen in der bisherigen Saison nicht attestieren. 85 Gelbe Karten belegen, dass die Sandhäuser nicht gerade zimperlich zur Tat schritten. Mit 19 Siegen war der Hamburger SV genauso häufig erfolgreich, wie Sandhausen in dieser Spielzeit verlor. Damit dürfte auch klar sein, wer in dieser Partie den Ton angeben will.

Der SV Sandhausen muss einen Gala-Tag erwischen, um gegen den HSV etwas auszurichten. Angesichts der gegnerischen Formstärke und der Tabellenposition sind die Sandhäuser lediglich der Herausforderer.