Süße Rettungsaktion: Bahnverkehr in New York unterbrochen, um Hund zu retten

In der New Yorker U-Bahn wurde die Geduld einiger Fahrgäste auf eine harte Probe gestellt, denn der Verkehr blieb auf einem Streckenabschnitt zwischenzeitlich stehen. Allerdings aus einem guten Grund: Es ging um die Rettung eines entlaufenen Hundes.

Für diesen Hund gab es ein Happy End. (Bild-Copyright: NYPDTransit/Twitter)

Die Geschichte der Rettung machte eine Nutzerin auf Facebook öffentlich. Demnach war der Hund namens Loppy, auch Dakota genannt, mit seinem Frauchen in einem Park in Brooklyn spazieren. Doch plötzlich lief der kleine Vierbeiner davon und auf direktem Wege in die New Yorker U-Bahn. Dort gelangte er auf die Gleise.


Der Zugverkehr sei daraufhin in besagtem Abschnitt unterbrochen worden und Mitarbeiter der Bahn durchsuchten den langen U-Bahn-Tunnel nach dem Hund. Über eine Stunde habe die Suche gedauert, bis endlich das “Wunder geschah”, und Loppy gefunden wurde. “Frierend, dreckig, ängstlich und mit Blut in ihrem Gesicht”, wie die Nutzerin auf Facebook berichtete. Doch der Hund scheint Glück im Unglück gehabt zu haben. Er habe zwar kleine Verletzungen erlitten, doch die Ärzte seien optimistisch, dass er sich schnell wieder erholen würde.

Nach der gelungenen Rettungsaktion bedankte sich die überglückliche Nutzerin nicht nur bei den Helfern, sondern auch bei den Passagieren, für die der Bahnverkehr über eine Stunde unterbrochen blieb: “Ihr Opfer hat Leben gerettet”. Die Helfer, die ihren “besten Freund” gesucht haben, bezeichnete sie als “Helden”.

Echte Heldin: Olympia-Star rettet Hund vor dem Kochtopf!