Superstar verletzt: Clippers bezahlen Derby-Sieg teuer

Blake Griffin zog sich im Duell mit den Lakers eine Knieverletzung zu

Die Los Angeles Clippers müssen ihren Sieg im Stadtderby gegen die Lakers womöglich teuer bezahlen.

Kurz vor der Ende des Spiels, das die Clippers mit 120:115 gewannen, verletzte sich Superstar Blake Griffin am Knie und musste wenig später das Parkett verlassen. (Spielplan und Ergebnisse der NBA)

Der Power Forward verdrehte sich offensichtlich das linke Knie beim Versuch, an den Ball zu kommen.  Auch Teamkollege Austin Rivers und Lakers-Rookie Lonzo Ball waren in dieser unübersichtlichen Situation beteiligt.

(DAZN zeigt die NBA live. Jetzt kostenlosen Testmonat sichern!)

"Lonzo hat jemanden gestoßen, der dann in Blake hineingefallen ist. Es war ein Domino-Effekt", sagte Clippers-Coach Doc Rivers: "Das sah nicht gut aus."


Leichte Entwarnung nach Untersuchung

Griffin selbst verließ den Ort des Geschehens mit versteinerter Miene und ging wortlos an den Journalisten vorbei. Eine Untersuchung am Dienstagabend sorgte dann für leichte Entwarnung: Offenbar handelt es sich bei der Verletzung "nur" um eine Innenbandzerrung.

Griffin droht damit zwar eine Pause von bis zu zwei Monaten, allerdings zerschlugen sich die Befürchtungen, die Verletzung des Clippers-Stars sei noch gravierender.

Nichtsdestotrotz ist die Zwangspause für die Clippers bitter. Griffin befand sich zuletzt in Gala-Form. Auch gegen die Lakers zeigte der 28-Jährige eine überragende Partie und verbuchte schon vor seiner Verletzung mit 26 Punkten und elf Rebounds ein Double Double.

Bei den Lakers traf Kentavious Caldwell-Pope mit 29 Punkten am besten. In der Western Conference befinden sich beide Teams mit jeweils nur acht Siegen derzeit außerhalb der Playoff-Plätze.