Super Bowl: Das dramatische Leben eines ehemaligen NFL-Stars

Drei Mal den Super Bowl gespielt und trotzdem auf der Straße gelandet: Jackie Wallace

Während Eagles-Spieler wie Fans noch im Siegestaumel sind, macht die bewegende Geschichte eines Ex-Footballstars die Runde. Insgesamt drei Mal spielte Jackie Wallace im Königsturnier des Footballs – danach erlebte er viele Hochs und Tiefs. Die Begegnung mit einem Fotografen sollte sein Leben für immer verändern.

Am Wochenende tweetete der Fotograf Ted Jackson von einem Erlebnis, das er wohl als das wichtigste seiner Karriere bezeichnen würde. Es begann im Jahr 1990, als er mit einem Kollegen loszog, um in einem Obdachlosencamp in New Orleans Fotos zu machen. Unter einer Brücke schlafend fand er einen Mann, der auf einem rostigen Lattenrost lag. Sein Bett war nur mit Pappe überzogen, als Decke diente ihm eine dicke, durchsichtige Plastikplane. Als er den Mann weckte um sich mit ihm zu unterhalten, konnte er seinen Ohren nicht trauen.

“Du solltest eine Geschichte über mich machen“, sagte der Obdachlose laut der Zeitung “Times-Picayune“ zu dem Fotografen und nannte auf Nachfrage folgenden Grund: “Weil ich dreimal im Super Bowl gespielt habe.“ Der Mann war der ehemalige NFL-Star Jackie Wallace, der als verschwunden galt, nachdem er von den Los Angeles Rams aus seinem letzten Team gefeuert worden war.

Lesen Sie auch: “Selfie Kid” stahl beim Super Bowl selbst Justin Timberlake die Show

Zurück in der Redaktion berichtete der Fotograf von seiner Begegnung und suchte Wallace wenig später mit einem Redakteur wieder auf, der ihn interviewte. Und genau dieses Interview wurde zum Wendepunkt im Leben des Ex-Sportlers. Ein ehemaliger Kollege besorgte ihm eine Wohnung und einen neuen Job. Jackie Wallace hörte mit dem Trinken auf, lernte eine Frau kennen, die er heiratete und mit der in ein hübsches Häuschen in Baltimore zog. Im Spint seines neuen Arbeitgebers hatte er ein Bild aufgehängt: Das Foto, das Jackson von ihm gemacht hatte, als er ihn unter der Brücke schlafend gefunden hatte.

Zwölf Jahre war alles gut, dann wurde Wallace rückfällig. Er trank wieder, verließ seine Frau Deborah und verschwand. 2008 wurde er geschnappt, als er mit ungedeckten Schecks bezahlen wollte und kam dreieinhalb Jahre in Haft. Danach packte er es wieder, wurde trocken, lernte eine neue Frau kennen. Bei ihr wollte Ted Jackson ihn jetzt nach all den Jahren wieder aufsuchen, doch als er kam, wer Wallace nicht mehr da. Zurückgelassen hatte er nur die Medaille von den Anonymen Alkoholikern. Seine Lebensgefährtin geht davon aus, dass er wieder auf der Straße lebt.

Das sind die coolsten Werbeclips des Super Bowls 2018