Super Bowl 2018: Pink rockt die Hymne trotz Grippe und Bonbon-Faux pas

Keine Spur von Grippe: Pink begeisterte beim 52. Super Bowl in Minnesota mit ihrer Version der amerikanischen Hymne. Ein charmantes Missgeschick passierte der Sängerin dann aber doch.

(Bild: Getty Images)

In einem eleganten weißen Outfit betrat der Weltstar den Rasen des US Bank Stadions in Minnesota, um vor etwa 100 Millionen TV-Zuschauern weltweit die US-Hymne zu singen.

Auf dem für ihren Auftritt vorgesehenem Podium angekommen, passierte der Sängerin dann aber ein kleines Missgeschick. Die 38-Jährige nahm ihr Hustenbonbon ein paar Sekunden zu spät aus dem Mund. Ein Fauxpas, aber ein sehr sympathischer.

Nur einen Tag zuvor, hatte sich die zweifache Mutter noch in einem Post auf Instagram geärgert, dass sie gesundheitlich angeschlagen sei. Ihre kränkelnden Kinder hätten ihr in den Mund gehustet und seitdem versuche sie, sich die drohende Grippe wieder abzutrainieren. Das Training scheint gewirkt zu haben, von einer Erkältung war während ihrer Performance nichts zu hören.