Großkreutz nach Darmstadts Sieg: "Es war sensationell"

Aytac Sulu (r.) erzielte den Siegtreffer für Darmstadt 98

Dank Kapitän Aytac Sulu hat Absteiger Darmstadt 98  einen erfolgreichen Start in die neue Saison der 2. Bundesliga gefeiert.

Beim Pflichtspieldebüt von Weltmeister Kevin Großkreutz besiegten die Lilien die SpVgg Greuther Fürth mit 1:0 (0:0) (Tabelle und Ergebnisse der 2. Bundesliga).

Sulu war vor 16.100 Zuschauern aus dem Gewühl erfolgreich (56.), Gäste-Torwart Balazs Megyeri machte bei dem Gegentreffer allerdings eine unglückliche Figur. "Das war ein unmögliches Tor, jetzt müssen wir ohne Punkte nach Hause fahren", sagte Megyeri bei Sky.

Großkreutz: "Es war sensationell"

Großkreutz war hingegen super happy. "Es war einfach sensationell. Wenn man sieht, wie die Mannschaft gefightet hat und wie die Fans abgegangen sind", sagte Großkreutz bei Sky: "Es war kein schönes Spiel, aber wir haben gewonnen. Es war richtig heiß und kampfbetont. Natürlich pumpt man dann, aber es hat sich gelohnt. "

Er habe nach seinem unrühmlichen Abschied vom VfB Stuttgart "viele Gespräche geführt", berichtete Großkreutz. Darmstadts Trainer Torsten Frings und "ganz Fußball-Deutschland haben mich motiviert, jetzt will ich alles raushauen", erklärte er in seiner typischen Art.

Frings selbst war zumindest mit dem Ergebnis zufrieden: "Die zweite Liga ist ein anderer Fußball: viel Kampf und Leidenschaft. Wir sind sehr zufrieden mit dem Ergebnis, auch wenn wir wissen, dass noch viel Arbeit vor uns liegt."  

Frings' Team fehlt noch die Ordnung

Frings musste nach dem Abstieg ein neues Team zusammenstellen. Dass 19 Akteure die Hessen verlassen hatten, merkte man gerade in der Anfangsphase.

Gegen defensiv disziplinierte Fürther kamen die Hausherren kaum gefährlich vor das Tor, in der 43. Minute allerdings vergab Tobias Kempe nach einer schönen Kombination aus kurzer Distanz freistehend - allerdings aus Abseitsposition.


Großkreutz bleibt unauffällig

Die Führung gab den Lilien nur bedingt Sicherheit. Fürth, das die vergangene Saison mit nur einem Sieg aus den letzten acht Partien beendet hatte, kam durch den eingewechselten Sebastian Ernst (78.) nach einem Abstimmungsfehler der 98-Abwehr zur großen Ausgleichschance.

98-Torwart Daniel Fernandes sicherte den Gastgebern mit mehreren guten Aktionen die drei Punkte.

"Auf dem Betzenberg brennt der Baum"

Großkreutz lieferte in einer Dreierreihe im offensiven Mittelfeld eine unauffällige Partie ab. In der 68. Minute wurde der 29-Jährige verwarnt.

Allzu hoch wollte er den Auftaktsieg allerdings nicht bewerten. "Wir sollten von Spiel zu Spiel denken", betonte Großkreutz und blickte schon auf die nächste Partie der Darmstädter in Kaiserslautern: "Freitag spielen wir schon wieder auf dem Betzenberg. Da brennt der Baum und da geht es ab."