Style-Trend: Der 50/50-Look - so schön können halbe Sachen sein!

Von wegen „keine halben Sachen machen“: Wo früher mal ein Hauch von Asymmetrie reichte, sind jetzt 50/50-Looks angesagt! Wie der neue Trend funktioniert, zeigen Euch Gigi Hadid, Lena Meyer-Landrut & Co.

Model Gigi Hadid zeigt den Trend im Hemd von Etro und stylishen Boots von Stuart Weitzman (Bild: Rex Features)

Halb rein, halb raus – Model Gigi Hadid zeigt in Jeans und Hemd von Etro im angesagten Paisley-Print, wie der neue Trend als Casual-Look funktioniert: Hätte sie das Hemd ganz in die Hose gesteckt, würde das Outfit bieder wirken, würde es ganz locker fallen, wäre ihr Figur nicht mehr zu erkennen. Die Botschaft ihres Styles: seriös, aber trotzdem locker.

Influencerin Julie Pelipas auf der Pariser Fashion Week (Bild: Rex Features)

Ein deutliches Zeichen, dass der neue Trend keine Eintagsfliege ist: Schon auf der Pariser Fashion Week zeigten sich Influencerinnen wie Julie Pelipas im „Halb rein, halb raus“-Look. Interessant: Julie unterstrich die 50/50-Wirkung zusätzlich mit Schuhen in unterschiedlichen Farben.


Zu den Ersten, die den Trend erkannten, zählte – wie so oft – Designerin Victoria Beckham, die sich schon vor einem Dreivierteljahr mit leger aus der Hose hängendem Hemd ablichten ließ. Ihr reduziertes Styling hat Vorbildfunktion, denn genau so kann und sollte der neue Look an einem Sommertag im Büro getragen werden!

Lena Meyer-Landrut auf der „Atomic Blonde“-Premiere (Bild: AP)

Doch das 50/50-Motiv hört beim Hemd nicht auf: Wie Lena Meyer-Landrut gerade erst auf der „Atomic Blonde“-Premiere in Berlin mit ihrem zur Hälfte abgeschnittenen Rock von Balenciaga zeigte, kann der neue Trend nicht nur Casual und Office, sondern auch Glamour!


Lenas BFF Stefanie Giesinger hatte sogar noch früher Trendgespür an den Tag gelegt: Sie bewies bereits auf der Berliner Fashion Week im angesagten Streifenhemd – einer der anderen ganz großen Trends der Sommersaison 2017 –, dass man mit 50/50 auch die kalte Schulter zeigen kann und so ein süßer Sommerstyle entsteht.

Dorothee Schumachers Runway-Show auf der Berliner Fashion Week (Bild: Rex Features)

Auch auf dem Laufsteg in Berlin konnte sich der 50/50-Trend durchsetzen: Designerin Dorothee Schumacher war nicht die einzige, die im Rahmen ihrer Runway-Show auf die neue Lässigkeit setzte – in ihrem Fall in einer sommerlich-lockeren Variante mit elegantem Touch, die zeigt, dass casual und erwachsen keinen Widerspruch darstellen müssen.


Übrigens: Auch in der Herrenmode dürfen halbe Sachen gemacht werden: Martin Margiela ließ seine Männermodels bereits im Frühjahr mit aus der Hose hängendem Hemd über den Laufsteg marschieren!