Stuttgarter Börse steigert Handelsumsatz 2017 nur leicht

dpa-AFX

STUTTGART (dpa-AFX) - Die Stuttgarter Börse hat 2017 nur wenig von den steigenden Kursen und den damit gehandelten Aktien profitiert. Der Handelsumsatz mit Aktien, Anleihen, verbrieften Derivaten und den anderen Finanzprodukten lag mit einem Plus von rund ein Prozent auf etwa 80,8 Milliarden Euro lediglich leicht über dem Vorjahresniveau, wie Börsenchef Michael Völter am Freitag mitteilte. Der auf Privatanleger spezialisierte Handelsplatz verzeichnete eine verstärkte Nachfrage nach Produkten, die Cyberwährungen abbilden. So wurden mit zwei Bitcoin-Zertifikaten 27 000 Orders mit einem Gesamtvolumen von 216 Millionen Euro ausgeführt.

Völter sagte: "Mit Kryptowährungen wie Bitcoin ist eine hochspekulative Anlageklasse entstanden, die auf großes Interesse stößt." Im Handel mit Aktien wurde im zu Ende gehenden Jahr ein Plus beim Umsatz von neun Prozent auf 17,9 Milliarden Euro erzielt. Die Marke von 13 000 Punkten im Dax war am letzten Handelstag des Jahres stark gefährdet. Angesichts des Euro-Kursanstiegs und der zugleich schwachen Börsenumsätze fehlten ausreichend positive Impulse. Gegen Mittag sank der Leitindex um 0,32 Prozent auf 12 938,18 Zähler. Auf Jahressicht stünde damit allerdings immer noch ein Gewinn von rund 13 Prozent zu Buche.