Stuttgarter Auswärtsschwäche für Wolf "kein Thema"

SID
Stuttgarter Auswärtsschwäche für Wolf "kein Thema"

Fußball-Bundesligist VfB Stuttgart will sich vor dem Gastspiel bei Hannover 96 am Freitag (20.30 Uhr/Eurosport) trotz bislang null Punkten in der Fremde keine Auswärtsschwäche einreden lassen. "Das ist nicht mein Thema, ich mache es auch nicht zu meinem Thema. Wir wissen, dass wir auswärts punkten können, das wollen wir jetzt beweisen", sagte Trainer Hannes Wolf.
Es sei Anspruch des VfB, im Duell der Aufsteiger "etwas zu holen, das will ich auch von meiner Mannschaft sehen", ergänzte Wolf (36). Stuttgart hat alle sechs Auswärtsspiele in dieser Saison verloren (3:13 Tore). Im DFB-Pokal gelangen jedoch zwei Erfolge in der Fremde bei unterklassigen Gegnern (Energie Cottbus und 1. FC Kaiserslautern).
Die Motivation der Mannschaft sei "grenzenlos", betonte Wolf, der unter anderem auf die Offensiven Daniel Ginczek (Faserriss im Adduktorenbereich) und Chadrac Akolo (Faszienriss im Oberschenkel) verzichten muss. "Sie spielen sehr körperlich, sehr flexibel und haben eine hohe Mannorientierung", sagte der Coach über Gegner 96, "du musst da Zweikämpfe gewinnen."
Zum Erfolg bei seinem Ex-Klub beitragen soll Weltmeister Ron-Robert Zieler. "Er ist ein Top-Keeper, eine Top-Persönlichkeit und ganz wichtig für uns", lobte Wolf den Neuzugang.