Stuttgart ohne Badstuber zum HSV - Mangala fraglich

SID
Stuttgart ohne Badstuber zum HSV - Mangala fraglich

Fußball-Bundesligist VfB Stuttgart muss auch am Samstag (15.30 Uhr/Sky) beim Hamburger SV auf Abwehrchef Holger Badstuber verzichten. Der 28-Jährige hatte sich im Pokalspiel beim 1. FC Kaiserslautern eine Zerrung im Adduktorenbereich zugezogen und war schon am vergangenen Sonntag im Derby gegen den SC Freiburg ausgefallen.
Neben Badstuber fehlen weiterhin die verletzten Christian Gentner, Anastasios Donis, Marcin Kaminski, Carlos Mane und Matthias Zimmermann sowie der gesperrte Santiago Ascacibar. Der Einsatz von Orel Mangala (Muskelverhärtung) ist fraglich. "Es wird eng", sagte Trainer Hannes Wolf.
Die Partie beim HSV sieht Wolf als "große Chance" für den VfB, sich von unten zunächst etwas abzusetzen. "Wir wollen uns in eine positive Situation bringen. Jeder will eine ruhige Saison", sagte er und fügte lächelnd an: "Aber ich glaube nicht, dass es ruhig wird, das wäre eine Überraschung."
Positive Nachrichten gab es von Gentner, der ein Comeback noch in der Hinrunde in Aussicht gestellt hat. "Es besteht die Möglichkeit, dass ich dieses Jahr noch spielen kann", sagte der 32-Jährige, der wegen einer schweren Gesichtsverletzung seit Wochen ausfällt, bei Sky.
Gentner hatte am Montag erstmals wieder Teile des Trainings beim VfB absolviert - mit einer Gesichtsmaske. Diese werde "in den nächsten Wochen und Monaten mein Begleiter sein, sie gehört zu meiner Arbeitskleidung dazu", sagte er. Dadurch könne er "schon wieder einiges machen, ich übe sogar schon wieder leichte Kopfbälle."
Wolf ist auf jeden Fall "froh", dass sein Kapitän zumindest im Training wieder dabei ist. Er hofft nun auf eine baldige Rückkehr: "Je schneller, desto besser, aber Hauptsache gesund."