Tour-Sturz: Fahrer postet Horror-Foto

Tour-Sturz: Fahrer postet Horror-Foto
Tour-Sturz: Fahrer postet Horror-Foto

Auf der achten Etappe der Tour de France ist es erneut zu einem zu einem Massensturz gekommen - mit sichtbar schmerzhaften Folgen.

Kurz nach dem Start des Rennens stürzte im hinteren Teil des Feldes ein Fahrer beim Bremsen und löste damit eine fatale Kettenreaktion aus, der auch der Gesamtführende Tadej Pogacar zum Opfer fiel. (DATEN: Gesamtwertung der Tour de France)

Der Slowene, der bereits die Tour im vergangenen Jahr gewonnen hatte, konnte aber genauso wie die ebenfalls gestürzten Maximilian Schachmann und Frankreichs Tour-Hoffnung Romain Bardet weiterfahren.

Romain Bardet postet Schock-Bild auf Instagram

Nach dem Rennen zeigte dann Bardet die Folgen des Sturzes auf Instagram. Das schlimme Bild in seiner Story kommentierte er lediglich mit: „Muss ein 56-Kettenblatt gewesen sein.“

Nach dem Schreck-Moment wurde Pogacar von seinen Teamkollegen schnell wieder an das Hauptfeld herangeführt und verlor so keine Zeit. Am Ende musste er sich im Sprint dem Belgier Wout van Aert (Jumbo-Visma) und dem Australier Michael Matthews (BikeExchange-Jayco) geschlagen geben.

Für van Aert war es bereits der zweite Tagessieg bei dieser Tour. Auch auf der fünften Etappe war er als Erstes im Ziel angekommen. Zwischenzeitlich trug er auch vier Tage lang das gelbe Trikot.

Schon auf der sechsten Etappe war es zu einem schweren Sturz mit zahlreichen Verletzten gekommen.

Alles zur Tour de France 2022 bei SPORT1:

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.