Sieben Tote in Sturm über Norddeutschland

Sturm Xavier zieht über Deutschland – Berlin ist im Ausnahmezustand, mehr als 260 wetterbedingte Einsätze fielen an. Die freiwillige Feuerwehr half mit rund 400 Helfern aus, der Bus- und U-Bahnverkehr wurde eingestellt.

In Mecklenburg-Vorpommern wurde ein Lastwagenfahrer von einem umstürzenden Baum erschlagen und auch Hamburg hat eine Tote zu beklagen. Eine Frau kam in ihrem Auto ums Leben, als ein Baum umstürzte.

Xavier erreichte Spitzengeschwindigkeiten von 113 Kilometern pro Stunde. Die Hamburger Rettungsleitstellen berichten von vielen Verletzten und dutzenden Notrufen. Bäume wurden entwurzelt, Dachziegel von den Dächern geweht, Hochspannungsleitungen im ganzen Norden lahmgelegt. Die Bahn stellte gegen Mittag in Schleswig-Holstein, Niedersachen, Bremen, Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern und Brandenburg den Zugverkehr ein.