Studie vergleicht 80 Großstädte: Köln ist für Taxifahrten ein besonders teures Pflaster

Eine Studie hat 80 Großstädte weltweit miteinander verglichen.

Taxifahren in Köln ist im Vergleich zu 79 internationalen Großstädten sehr teuer. Das besagt eine Studie des Online-Autohauses für Gebrauchtwagen, „Carspring“, die die Taxipreise in 80 Städten weltweit, darunter Amsterdam und New York, verglichen hat.

Ziel war es, die stark voneinander abweichenden Taxikosten für Urlauber transparenter zu machen. Beinhaltet im Vergleich sind die Preise einer drei Kilometer langen Taxifahrt in der Innenstadt, eine Fahrt vom Flughafen ins Stadtzentrum und die Kosten einer einstündigen Taxi-Wartezeit.

Zürich auf Spitzenplatz

Köln landet in der Studie auf Rang 65 – Rang 80 ist die teuerste Stadt – mit einem Preis von 9,41 Euro für eine Drei-Kilometer-Fahrt. Vom Flughafen zum Stadtzentrum bezahlt man 27 Euro, der Grundpreis liegt bei 2,83 Euro. Der gefahrene Kilometer kostet 2,08 Euro.

Der Spitzenreiter unter den teuersten Taxistädten ist wenig überraschend: In Zürich (Schweiz) sind die Taxis mit mehr als sieben Euro pro Kilometer weltweit am teuersten. In Kairo (Ägypten) hingegen gibt es für nur neun Cent pro Kilometer die günstigsten Taxis der verglichenen Städte.

Für viele Menschen sei Taxifahren die einfachste und bequemste Möglichkeit, von A nach B zu kommen, aber „leider ist dies in einigen Städten schlicht und einfach nicht bezahlbar; in anderen Städten laufen Touristen Gefahr, abgezockt zu werden“, resümiert Maximilian Vollenbroich von „Carspring“. (uha)...Lesen Sie den ganzen Artikel bei ksta