Studie: So schädlich ist schon ein Glas Cola für den Körper

Antonia Wallner
Freie Autorin

Dass Softdrinks nicht gerade ideale Durstlöscher sind, ist kein Geheimnis. Liebhaber der süßen Getränke greifen gerne auf die zuckerfreien Alternativen zurück – denn die sind ja weniger schädlich. Falsch gedacht. Eine neue Studie enthüllt jetzt, dass alle Softdrinks nachhaltig der Gesundheit schaden.

Die kalte Cola sollte die Ausnahme bleiben. (Bild: Getty Images)

Spritzig, süß und vor allem an heißen Tagen herrlich erfrischend: Softdrinks gibt es in allen erdenklichen Varianten und Farben. Doch schon ein Glas Cola oder Limonade am Tag schadet uns mehr, als wir denken. Eine aktuelle Studie zeigt, dass der regelmäßige Konsum der Zuckerbomben das Risiko für bestimmte Erkrankungen signifikant erhöhen kann.

Schon ein Glas täglich ist zu viel

Das internationale Forscherteam der Tufts University in Massachusetts hat dafür Daten von mehr als 59.000 Menschen ausgewertet. Die Teilnehmer im mittleren bis hohen Alter wurden 12 Jahre lang begleitet.

Die Wissenschaftler befragten die Probanden genau zu ihrem Lebensstil, etwa zu Ernährung, sportlicher Aktivität und Zigarettenkonsum. Im Speziellen ging es natürlich um den Konsum von Softdrinks und Sirupgetränken. Alle Teilnehmer starteten mit guten Blutwerten in die Studie. Alle vier Jahre wurden sie von den Forschern erneut untersucht.

Wissenschaftlich belegt: Das ist das gesündeste Gemüse der Welt

Erschreckendes Ergebnis

Diejenigen, die sich täglich ein Glas von Soft- oder Energydrinks gönnten, bemerkten schnell Veränderungen: Das “gute Cholesterin“ ging um ganze 98 Prozent zurück. Der Anteil für erhöhte Blutfettwerte stieg dagegen um 53 Prozent – und damit das Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen.

“Unsere Ergebnisse tragen zum zunehmenden Beweis bei, dass zuckerhaltige Getränke vermieden werden sollten, um die Gesundheit langfristig zu erhalten", sagte die Studienautorin Dr. Danielle Haslam.

Softdrinks sollten Ausnahme bleiben

Die Wissenschaftler empfehlen, Softdrinks möglichst selten zu konsumieren, auch die zuckerfreien Varianten. Wer Durst hat trinkt am besten Wasser oder ungesüßten Tee.

VIDEO: Studie – Vier von fünf Jugendlichen bewegen sich zu wenig