Studie: Großbritannien droht Fachkräftemangel

dpa-AFX

LONDON (dpa-AFX) - Großbritannien droht einer Umfrage zufolge ein Fachkräftemangel wegen des Brexits. Wie aus der am Dienstag veröffentlichten Studie des Beratungsunternehmens Deloitte hervorgeht, wollen 47 Prozent der hoch qualifizierten Berufstätigen aus anderen EU-Ländern die Insel in den nächsten fünf Jahren verlassen.

Der Beschluss, aus der EU auszutreten, habe die Wahrnehmung von Großbritannien als Arbeitsort verändert. 48 Prozent der im Land lebenden ausländischen und 21 Prozent der im Ausland lebenden Arbeitskräfte, die befragt wurden, stimmten laut Studie der Aussage zu, dass Großbritannien nun "weniger attraktiv" sei.

Nach Angaben von Deloitte muss sich das Land in absehbarer Zeit auf einen Fachkräftemangel einstellen, da vor allem Hochqualifizierte sehr mobil seien und kurzfristig in andere Länder wechseln könnten.

Premierministerin Theresa May hat EU-Bürgern am Montag versprochen, dass sie nach dem Brexit im Land bleiben können - vorausgesetzt, sie leben bereits fünf Jahre ununterbrochen in Großbritannien.