Studie: Ein Ei am Tag kann sich positiv auf Herzgesundheit auswirken

Moderater Ei-Konsum könnte positive Effekte auf die Gesundheit haben. Der hohe Cholesteringehalt werde durch andere gesunde Inhaltsstoffe aufgewogen, wie eine neue Studie nahelegt. (Bild: Getty Images)

Bisher galt, dass Eier durch ihren hohen Cholesteringehalt bei anfälligen Personen die Gefahr von Herzkrankheiten erhöhen. Neue Erkenntnisse rütteln am negativen Image: Eine Untersuchung legt nahe, dass sich das beliebte Frühstücksei sogar positiv auf das Herz-Kreislauf-System auswirken kann.

Am Gesundheitsforschungszentrum der Universität in Peking wurden Daten von über 400.000 Teilnehmern ausgewertet, die über neun Jahre hinweg beobachtet wurden. Dabei stellte sich heraus, dass der moderate Konsum von Eiern das Risiko von Schlaganfällen und Herzerkrankungen senken kann. Die medizinische Fachzeitschrift „British Medical Journal“ (BMJ) aus London veröffentlichte die Untersuchungsergebnisse.

Hier zeigte sich, dass bei denjenigen, die täglich ein Ei verspeisen, das Risiko eines Schlaganfalls um 26 Prozent geringer ist als bei jenen, die Eier verschmähen. Das Risiko, an einem Schlaganfall zu sterben, verringert sich bei regelmäßigen Ei-Essern um 28 Prozent. Und auch das Risiko, infolge einer Herz-Kreislauf-Erkrankung zu sterben, verringert sich laut der Studie um 18 Prozent.

Im Zusammenhang mit dem oft auf übermäßigen Ei-Konsum zurückgeführten erhöhten Cholesterinspiegel ist folgendes Ergebnis besonders interessant: Bei Menschen, die in der Woche durchschnittlich 5,32 Eier verdrücken, beobachteten die Forscher ein 12 Prozent geringeres Risiko einer koronaren Herzkrankheit als bei Menschen, die sich wöchentlich nur zwei Eier gönnen. Dabei wurden Verengungen der Herzkranzgefäße oftmals einem zu hohen Ei-Konsum zulasten gelegt.

Zwar stimmt es, dass Eier viel Cholesterin enthalten – doch liefern sie auch viele gesunde Nährstoffe, die der Herzgesundheit zuträglich sind. Außerdem sorgt der hohe Proteingehalt in den Eiern dafür, dass wir uns schneller satter fühlen, was beim Abnehmen helfen kann. Schon in früheren Studien wurde festgestellt, dass ein eiweißreiches Frühstück dazu beitragen kann, dass wir unsere Gelüste nach ungesunden Snacks im Laufe des Tages besser im Griff haben.

Die Forscher verweisen darauf, dass die positiven Effekte des Eis nur bei moderatem Konsum beobachtet werden konnten. Die beiden Forscher Prof. Liming Li und Dr. Canqing Yu fassen ihre Ergebnisse so zusammen: „Die vorliegende Studie zeigt, dass es einen Zusammenhang gibt zwischen moderatem Ei-Konsum (was einem Ei am Tag entspricht) und einer niedrigeren kardialen Ereignisrate.“

Dass Eier auf den Speiseplan eines gesunden Erwachsenen gehören, sei damit wissenschaftlich nahegelegt, schreiben die beiden im BMJ. Da es sich um eine beobachtende Studie handelt, bietet sie jedoch keinen konkreten Beweis dafür, dass das Essen von Eiern vor Herzkrankheiten oder Schlaganfällen schützt. Allerdings ist die hohe Anzahl der Teilnehmer der Langzeitstudie eine gute Grundlage für wissenschaftliche Beobachtungen.