Studie belegt: Energy Drinks schaden Jugendlichen

(Bild: Seth Perlman/AP Photo)

 

Energy Drinks im schrillen Dosen-Design sind bei Jugendlichen angesagt. Dass die koffeinhaltigen Getränke jedoch alles andere als empfehlenswert sind und sogar gesundheitliche Folgen nach sich ziehen, dazu kommen nun Mediziner der Universität von Waterloo, die ihre Studie im “Canadian Medical Association Journal Open” vorstellen.

In einer landesweiten Erhebung haben die Wissenschaftler 2.055 Kanadier im Alter zwischen 12 und 24 Jahren über den Konsum von Energy Drinks befragt. Demnach berichtete mehr als die Hälfte der jungen Menschen von negativen Auswirkungen auf ihre Gesundheit.

24,7 Prozent der Jugendlichen gaben an, Herzrasen nach dem Trinken einer Energy-Drink-Dose wahrgenommen zu haben. 24,1 Prozent verzeichneten Schlafprobleme. Weitere Nebenwirkungen der koffeinhaltigen Getränke sind Kopfschmerzen, Übelkeit, Krämpfe sowie Durchfall.

Energy Drinks enthalten nicht nur viel Zucker und damit auch viele Kalorien, sondern auch viel Koffein. Aus diesem Grund sind die Getränke, die in der Regel um die 80 mg Koffein enthalten, nicht für Jugendliche geeignet.

Das findet auch TV-Koch Jamie Oliver, der sich nicht nur für gesundes Essen in Schulen engagiert, sondern auch Energy Drinks den Kampf ansagt. “Es ist wirklich wichtig, dass wir die Message verbreiten: Energy Drinks sind nicht für Kinder”, schrieb der Brite, der den Konsum verbieten lassen möchte, erst Anfang Januar auf Instagram. Auch Studienleiter Professor David Hammond sieht es kritisch, dass es kein Verbot von Energy Drinks für Kinder gibt und dass die Werbung explizit an diese gerichtet ist.

Lesen Sie auch: Diese Hygiene-Fehler machen TV-Köche

Bild-Copyright: Seth Perlman/AP Photo

Merken

Merken