Nach Studie über Hirnverletzungen: Footballer Urschel beendet Karriere

SID
Nach Studie über Hirnverletzungen: Footballer Urschel beendet Karriere

Footballer John Urschel von den Baltimore Ravens aus der US-amerikanischen Profiliga NFL hat am Donnerstag überraschend seinen Rücktritt verkündet. Laut ESPN besteht ein Zusammenhang zwischen den Ergebnissen einer am Dienstag veröffentlichten Studie zu Hirnverletzungen im Football und dem Rücktritt des 26 Jahre alten Offensive Lineman. Das Nachrichtenportal beruft sich dabei auf eine Quelle innerhalb des Teams.
Neben seiner Footballkarriere hat sich Urschel bereits seit vergangenem Jahr als Doktorand der Mathematik am renommierten Massachusetts Institute of Technology (MIT) ein zweites Standbein aufgebaut.
Die Studie der Boston University und VA Boston Healthcare System hatte bei 110 von 111 untersuchten Gehirnen von ehemaligen, mittlerweile verstorbenen, Footballspielern die degenerative neurologische Erkrankung CTE festgestellt. Es wird vermutet, dass sie durch wiederholte Zusammenstöße mit dem Kopf verursacht wird.
Kritik dieser Art am Football gibt es schon länger. Bereits im April des vergangenen Jahres hatte eine Studie in den USA bei zurückgetretenen Spielern der NFL eine überdurchschnittlich hohe Quote an Hirnverletzungen aufgezeigt. Rund 43 Prozent der ehemaligen Akteure hatten entsprechende Erkrankungen als Spätfolge von Schlägen und Kopfstößen aufgewiesen.