Studenten haben ein Elektroauto entwickelt, das ihr als Bio-Müll entsorgen könnt

Uschi Jonas
  • Elektroautos stoßen direkt keine Schadstoffe aus
  • Studenten aus Holland haben jetzt ein Fahrzeug entwickelt, das nicht nur im Verbrauch umweltschonender ist als Autos mit Diesel- oder Benzin-Motoren

Elektroautos sind die Zukunft der Automobilbranche. Sie sind bei weitem schadstoffärmer als Dieselfahrzeuge oder Benziner. Das gilt jedoch nur, so lange sie fahren.

Wenn es an die Verschrottung geht, stehen Elektroautos allen anderen Autos in Sachen Umweltbelastung in nichts nach.

Ein Auto für den Kompost 

Studenten der TU Eindhoven wollen das nun ändern. Sie haben ein Elektroauto entwickelt, das die Elektromobilität revolutionieren könnte.

► “Noah” wird zu 90 Prozent aus leicht recycelbaren und biologisch abbaubaren Materialen gebaut. 

 

Der Rahmen eines herkömmlichen Fahrzeugs besteht aus Metall. “Noah” dagegen soll mit einer Wanne aus Flachs und Biokunststoffen gefertigt werden. Zudem wollen die Studenten ihr Auto mit umweltverträglichen Farben und Stoffen lackieren und verkleideen. 

Hergestellt wird “Noah” in einem kostengünstigen 3D-Druckverfahren.

Das Auto wird wohl vor allem für Menschen, die in Städten wohnen, attraktiv sein. Denn “Noah” schafft es nur auf maximal 100 Stundenkilometer, eine Akku-Ladung reicht bis zu 240 Kilometer weit. 

Prototyp bis zum Sommer

Es gibt Platz für zwei Personen, “Noah” ist in etwa so groß wie ein Smart.

Außerdem soll das Elektroauto von vornherein mit der technischen Ausrüstung für Carsharing-Programme ausgerüstet werden,

► Den Prototyp wollen die Studenten mit Unterstützung aus der...

Weiterlesen auf HuffPost