“Stronger” – Der Kampf zurück ins Leben

Jake Gyllenhaal spielt in seinem neuen Film “Stronger” ein Opfer der Bombenattacke des Bostonmarathons 2013, das bei dem Angriff beide Beine verlor. Zuschauer Jeff Bauman stand während des Angriffs an der Ziellinie, um seine Freundin anzufeuern.

Der US-Schauspieler, der seinen Streifen auch produzierte, präsentierte sein Werk auf dem Zürich Film Festival. Dort bekam er zudem einen Preis für seine Karriere.

“Als ich den ersten Entwurf des Drehbuchs las, hat mir der Humor gefallen. Ich hatte nicht erwartet, dass ich lache und es verhalf mir, mich in die Situation hineinzuversetzen, wenn jemand, den du liebst, leidet und nicht mehr kann. Jeffs Geschichte macht Mut und ich finde, es ist eine sehr wichtige Geschichte”, so Gyllenhaal.

Der Film erzählt, wie Bauman mit Hilfe von Prothesen wieder laufen lernte, und zeigt seinen Kampf zurück ins Leben.

Ein Foto von Bauman, welches kurz nach der Explosion geschossen wurde, wurde eines der bekanntesten Bilder der Tragödie, bei der drei Menschen ums Leben kamen und mehr als 260 verletzt wurden. Nachdem Bauman bekannt gab, dass er den Täter gesehen habe, wurde eine groß angelegte Fahndungsaktion eingeleitet.

Das Zürich Film Festival läuft noch bis zum 8. Oktober.

Jake Gyllenhaal über seinen neuen Film #stronger zurichfilmfest #zff2017 pic.twitter.com/yOhrsKW0qz— Corinne Plaga (coryplag) 3. Oktober 2017